PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Strom Lexikon von PREISVERGLEICH.de

Sie sind bei Ihrer Suche nach einem neuen Stromanbieter schon einmal auf die Begriffe Low-Flow, Hot-Dry-Rock, Peakload gestoßen und hatten das Gefühl, irgendwo falsch abgebogen zu sein? Was wie neuartige Begrifflichkeiten aus der Musikszene klingt, ist tatsächlich Bestandteil der Fachsprache rund um Strom und Energie.

Doch häufig sind es gar nicht die ganz exotischen Bezeichnungen, die den Verbrauchern Schwierigkeiten machen. Vielmehr sorgen oftmals schon die Fachbegriffe auf der Stromrechnung oder auch im Stromrechner für Verständnisprobleme.
Um Sie diesbezüglich bei Ihrer Suche zu unterstützen, erklärt das PREISVERGLEICH.de Strom-Lexikon die wichtigsten Begriffe zum Thema Strom von A wie Abschaltvertrag bis Z wie Zählpunkt prägnant und verständlich.

Neben dem Strom-Lexikon stehen Ihnen auf PREISVERGLEICH.de außerdem die aktuellsten Stromnachrichten sowie allgemeine Informationen zum Thema Strom zur Verfügung.
Nutzen Sie außerdem den kostenlosen Stromrechner, vergleichen Sie die Top-Angebote und senken Sie somit Ihre Energiekosten dauerhaft.

  • A
  • A-Gemeinde

    Als A-Gemeinde bezeichnet man eine Gemeinde, die im Besitz einer oder mehrerer Stromerzeugungsanlagen und eigener Verteilungsnetze ist und damit die Versorgung ihrer Verbraucher mit Elektrizität sicherstellt. S...

  • Abfangsicherheit

    Abfangsicherheit greift, wenn stromerzeugende Einheiten, also Kraftwerke, plötzlich vom Netz getrennt werden. Für den Betrieb benötigen diese nämlich selbst Strom. Fällt dieser aus, muss die Abfangsicherheit, d...

  • Abnahmestelle

    Als Abnahmestelle bezeichnet man im Energiesektor die Position, wo die Energie das Netz des örtlichen Stromanbieter verlässt und in das Netz des Stromkunden eingespeist wird. Im Allgemeinen ist damit also der T...

  • Abschaltvertrag

    Ein Abschaltvertrag oder unterbrechbarer Vertrag ist ein privatrechtlicher Vertrag zwischen einem Energieversorgungsunternehmen und einem Kunden, bei dem der Lieferant die Energieversorgung unterbrechen oder di...

  • Abschlag

    Wer den Begriff Abschlag hört, der denkt an die monatlichen oder zweimonatlichen Zahlungen an den Stromanbieter, die immer in gleicher Höhe anfallen und fragt sich, warum er den Strom nicht in einer Summe nacht...

  • Abwärme

    Als Abwärme bezeichnet man Wärme, die beim Betrieb von technischen Anlagen wie Maschinen oder Kraftwerken als unerwünschter Nebeneffekt anfällt. Manche Geräte, so z.B. Computer, wandeln fast die komplette aufge...

  • Ampere

    Die Einheit der elektrischen Stromstärke ist das Ampere (A). Es ist eine der Basiseinheiten des internationalen Einheitensystems. Benannt wurde die Einheit nach dem französischen Physiker André-Maria Ampère, ei...

  • Amperestunde

    Als Amperestunde bezeichnet man eine physikalische Einheit, die die elektrische Ladung eines Stromspeichers angibt. Zur Berechnung dieses Wertes benötigt man Angaben über die Stromstärke und die Zeitdauer. Wenn...

  • Analytisches Lastprofil

    Ein analytisches Lastprofil dient der Ermittlung des zeitlichen Verlaufs der Energieabnahme von Kleinverbrauchern. Während die bisherigen Verbrauchsverläufe der Großverbraucher dem Energieversorger durch aus de...

  • Annex I Länder

    Als Annex I Länder bezeichnet man Länder, die im Anhang 1 der Klimarahmenkonvention von 1992 aufgelistet sind. Die 41 auch als Industriestaaten bezeichneten Länder verpflichten sich hierbei zur Reduktion ihrer ...

  • Arbeitspreis

    Die Kosten, die Verbraucher für ihren Strom aufbringen müssen, setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Eine Komponente davon ist der Arbeitspreis. Insgesamt setzt sich der Strompreis aus den Koste...

  • Atomausstieg

    Der Atomausstieg ist eine der wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der Energiewende. Aufgrund der ungelösten Problematik der Endlagerung (sh. dort) wurde die Atomenergie schon seit einigen Jahren lediglich als eine ...

  • Atomenergie

    In vielen Ländern wird die Atomenergie als Quelle für nahezu unbegrenzt verfügbaren und nur wenig CO2-emittierenden Strom angesehen. Der Grund dafür ist, dass sich der Produktionsprozess wesentlich von demjen...

  • Atomkraftwerk

    Ein Atomkraftwerk (AKW) oder auch Kernkraftwerk genannt, bezeichnet ein Kraftwerk zur Energieerzeugung durch Kernspaltung. Daher wird die Energie, die dabei erzeugt wird, häufig auch Kernenergie genannt. Die En...

  • Atommüll

    Beim Atommüll handelt es sich um diejenigen Reste der Spaltprodukte bzw. der Brennstäbe, die bei der Nutzung zur Energiegewinnung in einem Kernkraftwerk entstehen. Das Alleinstellungsmerkmal beim Atommüll im Ge...

  • Aushilfsenergie

    Die Aushilfsenergie wird den Verbrauchern bereitgestellt, wenn ein Stromanbieter nicht mehr in der Lage ist, Energie zu liefern. In diesem Fall hat der Kunde drei Monate Zeit, um einen neuen Stromanbieter zu fi...

  • Auslandsschutzklausel

    Die Auslandsschutzklausel war ein Regulierungsinstrument des Energiewirtschaftsgesetzes, welches es den deutschen Stromanbietern erlaubte, den ausländischen Stromanbietern den Netzzugang zu verweigern. Die Ausl...

  • Autostrom

    Als Autostrom wird der Strom bezeichnet, der eigens für den Betrieb von Elektrofahrzeugen angeboten wird. Sogenannte E-Tankstellen oder entsprechende Stromzapfsäulen an normalen Tankstellen versorgen alle Arten...

  • B
  • Bandstromlieferung

    Als Bandstromlieferung wird die Lieferung von Strom bezeichnet, die in einem bestimmten Gebiet unabhängig von Tageszeit oder Jahreszeit benötigt wird (Grundlast). Leistung, die die Grundlast übersteigt, heißt M...

  • Baustrom

    Unter Baustrom versteht man den Strom, mit dem ein Haus versorgt wird, bevor der offizielle Anschluss an ein Stromnetz erfolgt. Um Informationen zu den regionalen Besonderheiten der Stromversorgung und die ents...

  • Beistellung

    Unter der Beistellung versteht man in der Energiewirtschaft eine Marktöffnungsregel. Sie ermöglicht dem Endverbraucher den Wechsel Ihres Stromanbieters. Der gewählte Stromanbieter verfügt meist über keine eigen...

  • Bilanzkreis

    Bilanzkreis ist ein Fachausdruck aus der Energiewirtschaft. Im Strommarkt werden Lieferanten für Strom und deren Kunden in Bilanzkreise (in Österreich und der Schweiz Bilanzgruppen genannt) zusammengefasst. Es ...

  • Bilanzkreisverantwortlicher

    Ein Bilanzkreisverantwortlicher fungiert als Schnittstelle zwischen Endkunden und den Übertragungsnetzbetreibern und ist somit zuständig für die Bewirtschaftung eines Bilanzkreises, also eines virtuellen Energi...

  • Bilanzkreisvertrag

    Der Bilanzkreisvertrag ist wichtig für die Herstellung der Bilanzkreise. Die Bundesrepublik Deutschland ist eingeteilt in virtuell bestehende Gebiete, sogenannte Bilanzkreise. Mit Hilfe der Bilanzkreise kann ma...

  • Biogas

    Unter Biogas versteht man ein brennbares Gas, das durch die Vergärung von Biomasse jeglicher Art erzeugt werden kann. So können zum Beispiel sowohl Abfälle als auch regenerative Rohstoffe vergoren werden. Die v...

  • Biomasseheizkraftwerk

    Ein Biomasseheizkraftwerk erzeugt thermische Energie (Wärme) und elektrischen Strom mittels Verbrennung von Biomasse. Der Brennstoff besteht oft aus Abfällen landwirtschaftlicher Betriebe, wie z.B. Getreide, Er...

  • Bivalente Heizungssysteme

    Bivalente Heizungssysteme sind Systeme, bei dem mehrere Wärmeerzeuger nebeneinander verwendet werden. In der Regel werden zwei Erzeuger, zum Beispiel eine Solaranlage und eine Wärmepumpe, miteinander kombiniert...

  • Blindarbeit

    Der Begriff Blindarbeit – alternativ kann auch die Bezeichnung Blindenergie verwendet werden – bezieht sich immer auf Verbraucher, die mit Wechselspannung betrieben werden. Die sogenannten Blindarbe...

  • Blindleistung

    Die Blindleistung ist der Teil der elektrischen Energie, der zwar vorhanden, aber nicht praktisch nutzbar ist. Sie tritt auf, wenn ein Verbraucher mit Wechselstrom betrieben wird. Das Gegenteil von Blindleistun...

  • Blindstromkompensation

    Unter dem Begriff Blindstromkompensation versteht man die Reduktion von nicht gewünschtem Blindstrom. Blindstrom entsteht zum Beispiel durch Verbraucher wie Motoren, Lichtanlagen mit Vorschaltgeräten oder Trans...

  • Blockheizkraftwerk

    Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt sowohl elektrischen Strom als auch Wärme. Dieses Prinzip wird auch Kraft-Wärme-Kopplung genannt. Der Vorteil dabei ist, dass die hineingegebene Brennstoffenergie besonders ...

  • Bundesnetzagentur

    Die Bundesnetzagentur ist eine obere Bundesbehörde in Deutschland für Strom, Gas, Telekommunikation, Eisenbahnen und die Post, deren Aufgabe es im Wesentlichen ist, den Wettbewerb unter verschiedenen Anbieter...

  • Bundesverband Erneuerbare Energie

    Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) ist ein Zusammenschluss der Fachverbände aller erneuerbaren Energien, also aus den Bereichen Geothermie, Bioenergie, Windenergie, Wasserkraft und Solarenergie. Seine...

  • C
  • CAD Stromlaufplan

    Bei CAD Stromlaufplan steht das CAD für „computer-aided design“ und bedeutet, dass der Stromlaufplan mit Hilfe von einem oder mehrerer Computer erstellt worden ist. Dabei ist eine sogenannte CAD-Software zum ...

  • Camping-Stromerzeuger

    Ein Camping-Stromerzeuger ist ein mobiler Generator, der mit Hilfe von Kraftstoff (z.B. Diesel oder Benzin) Strom erzeugt. Er kann – wie der Name schon sagt – beim Campen als Stromquelle dienen, wen...

  • Castor

    Beim Castor handelt es sich um einen speziell für den Transport von Brennelementen entworfenen, standardisierten Container. Dieser steht wegen seiner Symbolkraft für die Atomenergie im Fokus des öffentlichen In...

  • CO2 Emissionen

    CO2 Emissionen sind die Mengen an Kohlenstoffdioxid, die bei verschiedenen Prozessen in die Atmosphäre ausgestoßen werden. Diese Emissionen schädigen die Umwelt, weil sie zum Treibhauseffekt und damit zur Erder...

  • CO2-Zertifikate

    Unter CO2-Zertifikaten versteht man auch Emissionszertifikate. Sie sind eine Art Umweltzertifikat, die zur Emission einer bestimmten Menge CO2 berechtigen. Eine Emission ohne Zertifikat ist strafbar. Die Grundi...

  • Contracting

    Beim Contracting handelt es sich um eine bestimmte Vertragsform bei der Lieferung von Wärme beispielsweise für ein Mehrfamilienhaus. Der Gebäudeeigentümer bezieht die gesamten für die Wärmeerstellung notwendige...

  • D
  • Daseinsversorgung

    Der Begriff der Daseinsversorgung ist nur indirekt der Stromwirtschaft zuzuordnen. Die Daseinsversorgung wird insbesondere im politischen Bereich und in der Analyse einer Volkswirtschaft dann eingesetzt, wenn L...

  • Differenzbilanzkreis

    Ein Differenzbilanzkreis ist Teil eines fiktiven Gebildes, das dazu dienen soll, den Stromverbrauch in Deutschland festzustellen. Diese fiktive Konstruktion wird Bilanzkreis genannt und wird erstellt, um eine l...

  • Doppeltarifzähler

    Ein Doppeltarifzähler – auch Zweitarifzähler genannt – bezeichnet einen Zähler, der sowohl Hoch- als auch Niedrigtarif dokumentiert. Er verfügt über zwei Zählwerke, die zeitabhängig einen hohen un...

  • Drehstrom

    Drehstrom bezeichnet man auch als Dreiphasenwechselstrom. Er besteht aus drei einzelnen Wechselströmen, die jeweils über einen eigenen Leiter, d.h. eine eigene Phase, übertragen werden. Drehstrom wird vor allem...

  • Drehstromzähler

    Ein Drehstromzähler, auch Ferraris-Zähler oder einfach „Stromzähler“ genannt, ist eine technische Vorrichtung, die den Stromverbrauch eines Gebäudes erfasst. Das meist kastenförmige, oft an einer ...

  • Drosselspule

    Eine Drosselspule – auch als Drossel bezeichnet – ist ein induktives, passives Bauelement. Es wird vor allem im Bereich der Stromversorgung von elektrischen oder elektronischen Geräten und im Bereic...

  • Durchlauferhitzer

    Als Durchlauferhitzer bezeichnet man ein fest installiertes Gerät, das der Bereitung von warmem Wasser dient. Sie werden vor allem zur dezentralen Warmwasserversorgung im Badezimmer benutzt. Im Gegensatz zu ein...

  • Durchleitung

    Der Begriff der Durchleitung bezeichnet den Transport des Stroms vom Kraftwerk hin zum Endabnehmer. An der Übergabestelle zwischen dem Kraftwerk und dem Stromnetz eines der großen Netzbetreiber oder eines Sta...

  • Durchleitungsgebühr

    Die Durchleitungsgebühr ist ein zu wenig beachtetes, aber dennoch wirksames Instrument im Rahmen der Energiewende oder auch der Liberalisierung der Strommärkte. Die Durchleitungsgebühr ist die Voraussetzung daf...

  • Durchleitungskosten

    Unter Durchleitungskosten versteht man Kosten, die für einen Stromanbieter entstehen, der keine eigenen Stromnetze besitzt. Diese Gebühren werden dann an den Netzbetreiber entrichtet, um über dessen Strom- un...

  • Durchschnittlicher Stromverbrauch

    Unter Durchschnittlicher Stromverbrauch wird üblicherweise die Gesamtmenge des verbrauchten Stroms in einer bestimmten Zeiteinheit entweder bezogen auf einen konkreten Haushalt oder bezogen auf einen Standard-H...

  • E
  • EEG- und KWK-Umlage

    Die EEG- und KWK-Umlage bezeichnet den Betrag, den die deutschen Steuerzahler jedes Jahr zum Ausbau der regenerativen Energien in der gesamten Bundesrepublik leisten. Der Ausbau von regenerativer Energie in all...

  • EEG-Umlage

    Zur Begriffserläuterung der EEG-Umlage muss zunächst die Abkürzung EEG aufgeschlüsselt werden. Diese steht für das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien, welches auch kurz als Erneuerbare-Energien-Gesetz...

  • Einspeisevergütung

    Die Einspeisevergütung ist eine Bezeichnung, die ausschließlich auf den Strommärkten verwendet wird. Diese Vergütung ist mit einem Abgabepreis ab Fabrik vergleichbar. Sobald der Strom in die vom Kraftwerk weg...

  • Einspeisung

    Wenn im Strommarkt von Einspeisung gesprochen wird, dann handelt es sich dabei um die Abgabe der in einem Kraftwerk produzierten Strommenge an das Stromnetz eines Netzbetreibers. Aus dem Begriff der Einspeisung...

  • Eintarif

    Unter einem Eintarif versteht man einen Stromtarif, bei dem einem sowohl bei den Hauptlast- als auch den Niederlastzeiten ein einheitlich Preis für die gelieferte Arbeit in Rechnung gestellt wird. Im Gegensatz...

  • Eintarifzähler

    Der Eintarifzähler befindet sich vorwiegend in Privathaushalten und ist den meisten wohl eher als dieser große schwarze Kasten bekannt, in dem sich beim Stromverbrauch eine Scheibe mitdreht. Der Eintarifzähler ...

  • Elektrische Arbeit

    Die elektrische Arbeit kann auch als elektrische Energie bezeichnet werden. Ihr Formelzeichen ist W und sie wird in der Einheit Wattsekunden (Ws) oder Kilowattstunden (kWh) angegeben. Eine Wattsekunde entspri...

  • Elektrische Ladung

    Die elektrische Ladung wird in der Einheit Coulomb (C) gemessen und mit dem Formelzeichen „Q“ abgekürzt. Physikalisch gesehen handelt es sich um einen Überschuss oder einen Mangel an Elektronen. B...

  • Elektrische Spannung

    Als elektrische Spannung bezeichnet man die Differenz zwischen zwei elektrischen Potentialen. Potential ist die Ladungsmenge, die an einem bestimmten Punkt versammelt ist. An einem Minuspol gibt es zum Beispi...

  • Elektrischer Strom

    Strom ist weder gelb noch grün und kommt meistens aus einer weißen Schuko-Steckdose. Das Bemühen einiger Stromanbieter, Strom eine Farbe zu geben, lässt diesen abstrakten Begriff nur wenig fassen. Elektrischer ...

  • Elektrizität

    Unter der Energieform Elektrizität versteht man alle Phänomene im Zusammenhang mit elektrischer Ladung. In natürlicher Form tritt sie als Blitz bei einem Gewitter auf oder als elektrischer Impuls bei der Kommun...

  • Elektroheizung

    Eine Elektroheizung nutzt als Energieträger Strom, um die Temperatur ihrer Umgebung zu erhöhen. Da ein Stromanschluss in den meisten Räumen vorhanden ist, lässt sie sich ohne großen Aufwand als alleiniges oder ...

  • Emission

    Bei der Emission betrachtet man alle diejenigen Neben- und Abfallprodukte, die während der Stromproduktion entstehen. Die Emission wurde im Lauf der Zeit ganz unterschiedlich betrachtet und bewertet: In den 50e...

  • Emissionshandel

    Der Emissionshandel ist ein vergleichsweise neues Instrument der Regierungen, um die Stromwirtschaft und die Unternehmen zu einem noch sorgfältigeren Umgang mit natürlichen Ressourcen zu bewegen. Beim Emissions...

  • Endenergie

    Als Endenergie bezeichnet man den Teil der Primärenergie, welche nach Energiewandlungs- und Übertragungsverlusten übrig bleibt. Es ist also die Energie, die beim Verbraucher nach Produktion und Transport ankomm...

  • Endlagerung

    Die Endlagerung ist eines der größten ungelösten Probleme bei der Nutzung der ansonsten sehr umweltfreundlichen und beinahe CO2-freien Atomkraft. Im Gegensatz zu einem fossilen Brennstoff wie Öl oder Kohle wird...

  • Energieeffizienz

    Überall dort, wo Energie verwendet wird, um einen definierten Nutzen zu erreichen, spricht man von Energieeffizienz. Sie beschreibt das Maß an aufgewendeter Energie, das benötigt wird, um eine Energiedienstleis...

  • Energieformen

    Strom ist nur eine Form der Energie – wenn auch sicher diejenige, die uns im Alltag am selbstverständlichsten begleitet. Doch auch den Begriff Energie kann man noch weiter unterscheiden. So gibt es die En...

  • Energiemix

    Der Begriff Energiemix wird immer dann verwendet, wenn die unterschiedlichen Arten der Stromerzeugung und deren jeweilige Anteile an der Produktion verglichen werden. Der Energiemix steht im Fokus der Betrachtu...

  • Energiepreise

    Die Energiepreise sind das für die Nutzung elektrischer Energie zu zahlende Entgelt. Sie setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen: Den Kosten für die Erzeugung bzw. den Einkauf der Energie auf dem Strommar...

  • Energieressourcen

    Unter Energieressourcen versteht man die insgesamt zur Verfügung stehende Menge an fossilen Energieträgern oder auch atomaren Brennstoffen. Da gibt es für Kohle, Öl und Gas entsprechende Schätzungen des vorhan...

  • Energiesparlampe

    Energiesparlampen sind der umgangssprachliche Begriff für energiesparende Leuchtmittel, wie sie nach der EU-Richtlinie 2005/32/EG (Öko-Design-Richtline) in zwei Verordnungen ((EG)Nr.244/2009 und (EG)245/2009) b...

  • Energieträger

    Beim Energieträger handelt es sich um einen Stoff, bei dessen Einsatz Energie freigesetzt wird. Die meisten Energieträger sind fossile Energieträger: Zur Strom- und Wärmegewinnung wird ein Verbrennungsprozess d...

  • Energieumwandlung

    Unter Energieumwandlung versteht man die Umwandlung zwischen verschiedenen Energiearten. Die vier grundlegenden Energieformen sind mechanische Energie, thermische bzw. Wärmeenergie, elektromagnetische Energie ...

  • Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)

    Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) umfasst die Gesetzestexte zur Regelung der Elektrizitäts- und Gasversorgung in Deutschland. Das Gesetz trat erstmals 13. Dezember 1935 in Kraft. Seitdem wurde es mehrfach ge...

  • Erneuerbare Energien Gesetz

    Das Erneuerbare Energien Gesetz ist die Rechtsgrundlage für alle diejenigen, die Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen. Zwei wesentliche Eckpunkte dieses Gesetzes haben dafür gesorgt, dass die Menschen in er...

  • Ersatzversorgung

    Die Ersatzversorgung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Leistung und bedeutet, dass in jedem Haushalt oder Gewerbe immer Strom zur Verfügung stehen muss, auch wenn kein Liefervertrag mit einem Energieversorger...

  • Erstjahresrabatt

    Der Erstjahresrabatt ist ein Instrument innovativer, neuer Stromanbieter zur Gewinnung von Neukunden. Manche Kunden sind schon von der Notwendigkeit eines Wechsels überzeugt, scheuen aber den Abschluss eines n...

  • Erweiterbare Energien

    Der Begriff Erweiterbare Energien ist die Bezeichnung für regenerative Energiequellen, die im Gegensatz zu den konventiellen Energieträgern keinen begrenzten Vorrat aufweisen. Durch die unbegrenzte Verfügbarkei...

  • EU-Energieetikett

    Das EU-Energieetikett ist die Darstellung der Energieverbrauchskennzeichnung, die dem potentiellen Käufer alle relevanten Hinweise zur Energieeffizienz des Produktes bietet. Die Kennzeichnung ist gut sichtbar a...

  • European Energy Exchange

    Die European Energy Exchange, kurz auch EEX genannt, ist der Börsenplatz für Energie sowie für energienahe Produkte und Dienstleistungen. Dabei werden nicht nur transparente Märkte entwickelt, sondern auch betr...

  • F
  • Fehlerstrom

    Was unter einem Fehlerstrom (FI) zu verstehen ist, wird in der Norm DIN VDE 0100-200 definiert. Dort heißt es, dass man einen Strom als Fehlerstrom bezeichnet, der durch einen Fehler in der Isolierung des Leite...

  • Fernwärme

    Die Fernwärme erlebt durch die erneuerbaren Energien eine wahre Renaissance. Diese ist in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts zunehmend in Vergessenheit geraten, da die Öl- und Gaspreise noch verg...

  • Ferraris-Zähler

    Unter einem Ferraris-Zähler, umgangssprachlich auch Stromzähler, versteht man ein elektromechanisches Messgerät für elektrische Energie. Er zeigt die konsumierte, in seltenen Fällen auch die eingespeiste, elekt...

  • Fester Leistungspreis

    Unter dem Begriff fester Leistungspreis versteht man die Kosten für die dauernde Bereitstellung von Kraftwerken und deren Equipment, das zur Lieferung bzw. Abrechnung benötigt wird. Dazu zählen unter anderem au...

  • Fossile Energieträger

    Fossile Energieträger sind aus der Energiegewinnung nicht wegzudenken. Alleine die drei fossilen Energieträger Braunkohle, Steinkohle und Öl stellen mit knapp über 50 % den Löwenanteil des Primärenergieverbrauc...

  • G
  • Gasturbinenkraftwerk

    Ein Gasturbinenkraftwerk ist ein Kraftwerk zur Stromerzeugung. Das Gasturbinenkraftwerk wird mit fossilen Brennstoffen betrieben. Dazu zählen brennbare Gase wie Erdgas und auch Erdölprodukte. Diese Brennstoffe ...

  • Gebäudesanierung

    Die Gebäudesanierung ist ein bedeutender Bestandteil der Energiewende. Die Reduzierung des Energiebedarfs ist hier der Schlüssel zur Energieeinsparung, nicht die Verringerung der CO2-Emission durch Wechsel des ...

  • Geothermiekraftwerk

    Ein Geothermiekraftwerk ist eine Anlage, in der Strom durch Nutzung von Erdwärme erzeugt wird – deshalb wird es ebenfalls als „Erdwärmekraftwerk“ bezeichnet. Ein großer Vorteil der Energienutzung durch ein Geot...

  • Gewerbestrom

    Unter dem Begriff Gewerbestrom versteht man den Strom, den Unternehmen von Energielieferanten beziehen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei dem Unternehmen, das den Strom kauft, um ein kleines oder mittels...

  • Gezeitenkraftwerk

    Das Gezeitenkraftwerk gehört zu den innovativen Möglichkeiten der Stromerzeugung im Rahmen der erneuerbaren Energien. Die Idee ist in der Theorie beeindruckend einfach, auch wenn die Umsetzung noch nicht perfek...

  • Gradtagszahlen

    Gradtagszahlen werden zur Bestimmung von Heizkosten und Brennstoff-Bedarf in einer bestimmten Periode verwendet. Als Bezugswerte dienen die sogenannte Heizgrenze und die Raumtemperatur. Als Heizgrenze wird jene...

  • Grundlast

    Der Begriff Grundlastbeschreibt das Nachfrageniveau nach Strom, welches auch zu Zeiten sehr schwacher Nachfrage nicht unterschritten wird. Im Tagesverlauf kommt es zu ganz unterschiedlicher Nachfrage seitens de...

  • Grundpreis

    Auf jeder Stromabrechnung findet sich die Rechnungsposition Grundpreis. Manche Verbraucher fragen sich, warum dieser überhaupt anfällt und ob es nicht wesentlich einfacher wäre, alle Kosten mit einem einheitlic...

  • Grundversorgung

    Die Grundversorgung ist ein Instrument, welches allen Menschen den Zugang zu Elektrizität ermöglichen soll – auch wenn diese keine Suche nach dem günstigsten Strompreis vornehmen. Der Gesetzgeber verpflic...

  • Grüner Strom Label

    Unter dem Grüner Strom Label (GSL) versteht man eine Zertifizierung, die Ökostromprodukte kennzeichnet. Diese Produkte haben einen hohen Nutzen für die Umwelt. Das grundlegende Kriterium um seine Produkte mit d...

  • Grüner Strom Label e.V.

    Der Grüner Strom Label e.V. ist ein 1998 auf Initiative von EUROSOLAR gegründeter Verein zur Förderung von regenerativen Energien. Um das Grüner Strom Label-Gold zu erhalten, muss 100 % des verkauften Stroms ei...

  • H
  • Hausanschluss

    Beim Hausanschluss handelt es sich um die Verbindungsstelle zwischen den Elektrizitätsleitungen der Versorgungsunternehmen und den Stromanschlüssen der privaten oder gewerblichen Endkunden. Oft wird der Hausans...

  • Haushaltskunde

    Der Haushaltskunde genießt seit der Liberalisierung des Strommarktes die freie Auswahl unter allen Stromanbietern. Dazu kann er entweder einen frei ausgehandelten Vertrag gemäß seiner eigenen Präferenzen und We...

  • Hausstrom

    Der Begriff Hausstrom wird in der Regel synonym für die Bezeichnung Betriebsstrom verwendet. Er bezeichnet den Anteil des Stromverbrauchs in einem Haus, der durch gemeinschaftlich genutzte Stromverbraucher in e...

  • Heizgradwert

    Unter dem Heizgradwert versteht man einen Maßstab zur Ermittlung des voraussichtlichen Bedarfs an Energie zum Beheizen eines Innenraumes. Dabei bezieht sich der Wert ausschließlich auf die Heizperiode, womit in...

  • Hochspannungsebene

    Der Begriff Hochspannungsebene bezeichnet einen Bereich der Betriebsspannung im Stromversorgungsnetz. Die in den Kraftwerken erzeugte elektrische Energie muss zu den Verbrauchern transportiert werden. Dazu die...

  • Hochspannungsnetz

    Der Begriff Hochspannungsnetz stammt aus der Elektrotechnik. Dort werden Spannungen, die größer als 1.000 Volt sind, als Hochspannung angegeben. In einem Stromnetz wird der Begriff allerdings nur in Verbindung ...

  • Hochstrom

    Der Begriff Hochstrom bezeichnet Spannungen in Höhe von bis zu 10 Kilovolt. Es handelt sich hierbei um die höchsten in Deutschland verwendeten Spannungen. Der Hochstrom dient zum Transport elektrischer Energie ...

  • Höchstspannung

    Bei dem Begriff Höchstspannung handelt es sich im Bereich der elektrischen Energietechnik um elektrische Spannungen von mehr als 300 kV (300.000 Volt), wobei dieser Grenzwert nicht eindeutig festgelegt ist. Die...

  • Höchstspannungsebene

    Als Höchstspannungsebene bezeichnet man die oberste Transportebene von Übertragungsnetzen für Strom, in der mit einer Spannung von 220 kV und 380 kV der Strom über große Distanzen transportiert wird. Die verwe...

  • Höchstspannungsnetz

    Unter Höchstspannungsnetz versteht man die oberste Ebene von Übertragungsnetzen für Strom. Bei diesen Höchstspannungsnetzen kommen Spannungen von 220 kV und 380 kV zur Anwendung, bei welchen der Strom über sehr...

  • Hot-Dry-Rock-Verfahren

    Das Hot-Dry-Rock-Verfahren, auch unter „Hot Fractured Rock“ oder „Enhanced Geothermal System“ bekannt, ist eine regenerative Methode zur Stromerzeugung. Dabei wird die Erdwärme der Geste...

  • Hybridantrieb

    Ein Hybridantrieb ist eine Antriebsform, die aus der Kombination zweier verschiedener Antriebstechniken besteht. Ähnlich einer Veredelung wird dabei versucht, aus beiden Technologien die besten Eigenschaften in...

  • I
  • Immission

    Bei einer Immission handelt es sich um eine Umwelteinwirkung wie zum Beispiel Luftverunreinigungen, Erschütterungen, Geräusche, Wärme, Licht und Strahlen, die auf den Menschen, die Umwelt, Tiere, Pflanzen, Wass...

  • Inselnetz

    Unter einem Inselnetz versteht man eine Stromverteilungsform, die meistens aus nur einem oder wenigen Elektrizitätswerken besteht, ein bestimmtes Gebiet mit Energie versorgt und keinen Anschluss zu einem öffent...

  • Intelligente Zähler

    Viele Stromversorger möchten intelligente Zähler nutzen, um den Gewerbekunden oder auch den Haushaltskunden noch attraktivere Strompreise anbieten zu können. Die Idee dahinter liegt in der Nicht-Speicherbarkeit...

  • J
  • Jahresabrechnung

    Das Verhältnis der meisten Kunden zur Jahresabrechnung ist zwiespältig. Einerseits möchte man gerne wissen, wie hoch die Vorauszahlungen bzw. Abschläge im nächsten Jahr ausfallen werden. Auf der anderen Seite i...

  • Jahresdauerlinie

    Die Jahresdauerlinie ist ein oft benutztes Diagramm, das den Leistungsverbrauch eines Verbrauchers im Hinblick auf der jeweiligen Nutzungszeit darstellt. Es zeigt also an, wie viel Energie in einer gewissen Zei...

  • K
  • Kilowattstunde

    Die Kilowattstunde kWh ist wie die Wattstunde eine Energieeinheit und ist im Alltag sehr gebräuchlich und verbreitet. In der Einheit Kilowattstunde, welche das tausendfache der Wattstunde ist, werden meistens S...

  • Klimawandel

    Unter dem Begriff Klimawandel versteht man zum einen die Veränderung des Klimas auf der Erde über eine längere Zeitperiode im allgemeinen und zum anderen seit dem 20. Jahrhundert die globale Erwärmung, also den...

  • Kohle

    Kohle ist die Bezeichnung für ein braun-schwarzes Sedimentgestein, das hauptsächlich zur Energiegewinnung verwendet wird. Der Entstehungsprozess, auch Inkohlung genannt, verläuft über einen Zeitraum von Jahrmil...

  • Kohlekraftwerk

    In einem Kohlekraftwerk wird die in Kohle enthaltene Bindungsenergie in elektrische Energie umgewandelt. Es handelt sich um eine Art der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen, die in absehbarer Zeit nicht ...

  • Kohlendioxid

    Die Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Öl liefert mehr, als die für die Stromerzeugung per Dampfturbine erforderliche Wärmeeenergie. Bei der Verbrennung entstehen auch unerwünschte Abfallprodu...

  • Kohlepfennig

    Der Begriff Kohlepfennig ist ein historischer Begriff aus dem Bereich der Energieversorgung in Deutschland. Er bezeichnete einen Preisaufschlag auf Strompreise, der von den Stromverbrauchern in der Bundesrepubl...

  • Konvektor-Heizung

    Die Konvektor-Heizung nutzt die Konvektion, um Wärme zu erzeugen. Durch Austausch der Luftmassen erwärmt eine Konvektor-Heizung die Luft im Raum. Zunächst gelangt kalte Luft in den Heizkörper, dort wird sie erw...

  • Konzessionsabgabe

    Die Konzessionabgabe ist der Betrag, der an eine öffentliche Stelle gezahlt wird, wenn diese eine Konzession – also eine Erlaubnisbescheinigung – ausstellt. In der Regel wird der Begriff im Zusammen...

  • Kraft-Wärme-Kopplung

    Unter Kraft-Wärme-Kopplung – kurz KWK – versteht man die gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie und Wärme, die in Fern- und Nahwärme unterteilt wird und beispielsweise in einem Heizkraftwe...

  • Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz

    Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz ist am 19.03.2002 erstellt worden. Es handelt sich bei diesem Gesetz um ein Bundesgesetz der Bundesrepublik Deutschland, das am 01.04.2002 in Kraft getreten ist. Das Gesetz regel...

  • Kraftwerk

    Ein Kraftwerk ist eine technische Anlage, die der Stromerzeugung dient. In der Regel erfolgt eine Energieumwandlung von mechanischer in elektrische Energie, die an das Stromnetz weitergeleitet wird. Mechanisch...

  • Kraftwerksmanagement

    Das Kraftwerksmanagement umfasst alle planerischen und dispositiven Tätigkeiten für den reibungslosen Betrieb des Kraftwerks. Die Herausforderungen liegen nicht nur in der Komplexität der Aufgabe, sondern auch ...

  • Kündigungsfrist

    Die Kündigungsfrist für Stromlieferverträge ist unterschiedlich geregelt. Von praktischer Bedeutung ist die Kündigungsfrist bei Stromverträgen vor allem in drei Fällen: Kündigung des Stromvertrags wegen Umzugs,...

  • Kurzschlussstrom

    Ein Kurzschlussstrom ist eine Verbindung von zwei Schaltungspunkten mit verschiedenem Potential, die nahezu widerstandslos ist. Durch diese widerstandslose Verbindung fällt die Spannung auf einen Wert gegen nul...

  • KWK-Umlage

    Im Rahmen der Förderung erneuerbarer Energien wurde unter anderem die sogenannte KWK-Umlage eingeführt. Ziel der KWK-Umlage ist die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung. Durch den Einsatz dieser Technik z.B. in B...

  • Kyoto-Protokoll

    Das Kyoto-Protokoll ist ein Zusatzprotokoll, das dazu dient, die Klimakonventionen der Vereinten Nationen auszugestalten. Ziel ist dabei die Gewährleistung des Klimaschutzes durch die Reduktion der Treibhausgas...

  • L
  • Lastgang

    Wenn von einem Lastgang die Rede ist, dann ist ein Nutzungsprofil gemeint, das den Stromverbrauch eines Nutzers über einen bestimmten Zeitraum hinweg erfasst. Der Verbraucher kann dabei jede beliebige bestimmte...

  • Lastprofil

    Das Lastprofil wird auch als Lastgang oder Lastkurve bezeichnet. Es beschreibt in der Elektrizitätswirtschaft den Verlauf der von Endverbrauchern abgenommenen elektrischen Leistung über eine definierte zeitlich...

  • Lastspitze

    Die Lastspitze ist eine für die Netzbetreiber sehr aufwendige und oftmals überraschende hohe Stromnachfrage. Dabei wird schlagartig mehr Strom verbraucht und die Kraftwerkskapazitäten müssen durch das Zuschalte...

  • Lastzeitreihe (LZR)

    Unter dem Begriff Lastzeitreihe (LZR) werden die Lastgänge von Lieferungen an Kleinkunden zusammengefasst. Zur Ermittlung der Lastgänge von Kleinkunden wird das analytische Verfahren angewandt. Um die Lastzeitr...

  • Laufwasserkraftwerk

    Ein Laufwasserkraftwerk – ebenfalls als „Laufkraftwerk“ oder „Flusskraftwerk“ bekannt – dient zwar der Erzeugung von Strom, kann jedoch kein Wasser abspeichern. Der Zufluss befindet sich oberhalb des zum Laufwa...

  • LED

    Der Begriff LED ist eine Abkürzung für „lichtemittierende Diode“ bzw. „light-emitting diode“ im Englischen. Dieses elektronische Halbleiter-Bauelement hat die Beleuchtungstechnik in den ...

  • Leistungsinanspruchnahme

    Als Leistungsinanspruchnahme wird der Verbrauch elektrischer Geräte bezeichnet. Sobald man also zum Beispiel das elektrische Licht einschaltet, verbraucht man elektrische Energie und nimmt damit die Leistung de...

  • Leistungsmessung

    Die Leistungsmessung umfasst den Energieverbrauch in Kilowatt (kW), den zumeist industrielle Großkunden aus dem Stromnetz entnehmen. Anders als bei Privat- oder Tarifkunden wird bei der Leistungsmessung nicht d...

  • Leistungsmittelwert

    Der Leistungsmittelwert wird berechnet aus der verbrauchten Energie des Stromkunden. Wie werden die Kosten ermittelt, wenn man Energie, d.h. Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme bezieht? Die Kosten werden nach dem...

  • Leistungspreis

    Als Leistungspreis bezeichnet man die Stromkosten, die zusätzlich zum Arbeitspreis aufkommen. Der Leistungspreis ist Teil der Grundkosten und tritt in der Regel nicht bei Privathaushalten und Kleingewerben, son...

  • Liberalisierung

    Die Liberalisierung des Strommarktes gehört zu den wirksamsten und einflussreichsten Änderungen in der Marktordnung der Bundesrepublik. Das Grundprinzip der Liberalisierung geht davon aus, dass Privatunternehme...

  • Lieferspannung

    Unter der Lieferspannung versteht man die Spannung, durch die der Strom an den Endverbraucher geliefert wird. Ein anderer Begriff für die Lieferspannung ist zum einen die Netzzugangsebene und zum anderen die An...

  • Low-Flow

    Low-Flow ist ein Fachbegriff aus der Solartechnik, bzw. Solarthermie. Im Gegensatz zur Photovoltaik wird solare Strahlung bei der Solarthermie nicht in elektrische Energie, sondern in Wärme umgewandelt. Der Tra...

  • M
  • Maximumüberwachung

    Maximumüberwachung ist ein technisches Gerät, das den momentanen Stromverbrauch misst und bezüglich eines eingestellten Maximalwertes Stromverbraucher aus- und Stromerzeuger anschalten kann. So werden Lastspitz...

  • Mehrwertsteuer

    Bei der Mehrwertsteuer handelt es sich um eine Steuer, die grundsätzlich für alle Umsätze von Unternehmen berechnet wird. Die Preisangabeverordnung in Deutschland sieht vor, dass Kunden gegenüber grundsätzlich ...

  • Mess- und Schaltpreis

    Der Mess- und Schaltpreis kommt bei Nachtspeicherheizungen sowie bei Wärmepumpen zum Tragen, da diese Geräte an einen separaten Zweitarif-Stromzähler gebunden sind. Im Einzelnen setzt sich der Mess- und Schaltp...

  • Messperiode

    Die Messperiode bezeichnet eine Zeitspanne, in der gemessen wird, wie viel Strom von einem Verbraucher aus dem Versorgungsnetz abgerufen wurde. Diese Zeitspanne wiederholt sich permanent, damit über den zeitlic...

  • Mindestumsatz

    Der Mindestumsatz ist ein Begriff, der in etwas abgewandelter Form bei vielen Stromtarifen auftaucht. Im Gegensatz zu manchen Versandhäusern gibt es aber keinen sog. Mindestbestellwert, unter dem gar keine Lief...

  • Mindestvertragslaufzeit

    Als Mindestvertragslaufzeit (MVL) versteht man den Zeitraum, den ein bestimmter, abgeschlossener Vertrag gültig ist. Die beiden Vertragsparteien sind hierbei der Anbieter und der Kunde. Meist findet man Mindest...

  • Minikraftwerk

    Ein Minikraftwerk ist ein kleines Kraftwerk für Zuhause, welches mit dem Prinzip der KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) arbeitet. Dabei wird die Wärme, die bei der Stromerzeugung freigesetzt wird, direkt in Wärme umgew...

  • Mischstrom

    Als Mischstrom wird ein Strom bezeichnet, der Gleich- und Wechselstromanteile enthält. Ein Mischstrom ist also eine Mischung aus Gleich- und Wechselstrom. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art von Wechselstro...

  • Mittelfrequenz

    Von Mittelfrequenz spricht man bei Wechselstrom dann, wenn der Frequenzbereich in einem Bereich von einigen Kilohertz liegt. Die Größe der Frequenz gibt an, wie oft sich pro Sekunde die Polung und damit die Ric...

  • Mittellast

    Der Begriff Mittellast entstammt der Begriffswelt des Kraftwerksmanagements. Dabei ist die Mittellast wie folgt definiert: Sie bezeichnet den Teil der Tageslastkurve, in dem Strom über die Grundlast hinaus verb...

  • Mittelspannung

    Mittelspannung ist ein Fachbegriff aus der elektrischen Energietechnik. Unter Mittelspannung wird der Bereich elektrischer Spannung zwischen 1 kV und 75 kV verstanden, wobei die Obergrenze nicht verbindlich fes...

  • Mittelspannungsebene

    Der Begriff Mittelspannungsebene bezeichnet einen Bereich der Betriebsspannung im Stromversorgungsnetz. Die in den Kraftwerken erzeugte elektrische Energie muss zu den Verbrauchern transportiert werden. Dazu di...

  • Mittelspannungsnetz

    Mit dem Begriff Mittelspannungsnetz bezeichnet man das Stromnetz, das zur Verteilung des Stroms auf Strecken von bis zu 100 Kilometern dient. In der Regel liegt dort eine Hochspannung an, die zehn, zwanzig oder...

  • Multi Utility

    Der Begrifff Multi Utility wird dann verwendet, wenn Dienstleistungen zur Ver- und Entsorgung eines Kunden nicht von verschiedenen Unternehmen abgerechnet werden. Stattdessen erbringt ein Unternehmen die Versor...

  • Multikristalline Solarzelle

    Multikristalline Solarzellen werden auch polykristalline Zellen genannt. Sie gehören, genauso wie die monokristallinen Siliziumzellen, zu den Dickschichtzellen, d.h. zu den Solarzellen mit hoher Materialdicke. ...

  • N
  • Nachtspeicherheizung

    Eine Nachtspeicherheizung wird oft auch als elektrische Speicherheizung, Nachtstromspeicherheizung oder Niedertarif-Speicherheizung bezeichnet. Die Nachtspeicherheizung ist ein elektrisch betriebenes Heizsystem...

  • Nachtstrom

    Als Nachtstrom bezeichnet man den Strom, der nur zu bestimmten Nacht- und Wochenendzeiten genutzt wird. Die Stromversorger berechnen für Nachtstrom meist einen niedrigeren Tarif, da die Kraftwerke zu dieser Zei...

  • Nachttarif

    Der Nachttarif wurde erfunden, um die unterschiedlich hohe Auslastung des Stromnetzes auszugleichen und die Verbraucher insbesondere in den nachfrageschwachen Nachtzeiten dazu einzuladen, Verbräuche von der Spi...

  • Nebenzeit

    Unter der Nebenzeit versteht man eine vom Stromanbieter festgelegte Zeit, in der der Arbeitspreis pro Kilowattstunde reduziert wird. Dieser Zeitraum steht hierbei im Gegensatz zu der Hauptzeit. Die Nebenzeit wi...

  • Netto-Leistung

    Als Nettoleistung bezeichnet man die höchste erreichbare Dauerleistung eines Kraftwerks nach Abzug des Eigenverbrauchs. Dieser besteht einerseits in der elektrischen Leistung, die von den Hilfsaggregaten des Kr...

  • Netzausbau

    Der Netzausbau ist eine der wichtigsten Aufgaben im Rahmen der Energiewende. Dieser wird deshalb erforderlich, weil es eine komplette Veränderung in der Stromproduktion gibt. Wer an die klassischen Großkraftwer...

  • Netzbetreiber

    Der Begriff Netzbetreiber im Zusammenhang mit einem Stromnetz fasst die beiden Unterbegriffe Übertragungsnetzbetreiber und Verteilnetzbetreiber in einem Wort zusammen. Übertragungsnetzbetreiber stellen die Höch...

  • Netzeinspeisung

    Bei der Netzeinspeisung handelt es sich um den Vorgang, bei dem ein Kraftwerk die von ihm produzierte Strommenge vom Kraftwerk – bildlich gesprochen – an das Stromnetz ausliefert. Bei der Netzeinspe...

  • Netznutzungsentgelt

    Das Netznutzungsentgelt ist ein Entgelt, welches die Stromunternehmen für die Nutzung der großen Stromtrassen zahlen und sie dem Endkunden in Rechnung stellen. Das Netznutzungsentgelt ist in etwa mit der Lkw-Ma...

  • Netznutzungsgebühr

    Die Netznutzungsgebühr ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Grundlagen dafür, dass die Liberalisierung des Strommarktes überhaupt möglich war und dass die Kunden unter verschiedenen Stromanbietern wählen k...

  • Netzüberwachung

    Die Netzüberwachung ist eine der wichtigsten Aufgaben für die unterbrechungsfreie Versorgung mit Strom. Die Schaltzentralen der Stromversorgungsunternehmen sind 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche besetzt, u...

  • Netzzugang

    Der Netzzugang entscheidet letztendlich darüber, ob die Stromproduzenten den Strom auch an die Endkunden in ganz Deutschland liefern können. Da es sich bei Stromleitungen um sehr aufwendige Infrastrukturelement...

  • Nieder- oder Schwachlasttarif (NT)

    Als Nieder- oder Schwachlasttarif (NT) bezeichnet man Tarife, in denen die Vergütung von Nachtstrom geregelt ist. Nachtstrom wird in der Regel zwischen 22 und 6 Uhr geliefert und ist im Verhältnis zu den üblich...

  • Niederspannung

    Als sogenannte Niederspannung werden elektrische Spannungen von bis zu 1000 Volt (Wechselstrom) oder 1500 Volt (Gleichspannung) bezeichnet. Das Niederspannungsnetz dient der Feinverteilung der elektrischen Ener...

  • Niederspannungsebene

    Der Begriff Niederspannungsebene bezeichnet einen Bereich der Betriebsspannung im Stromversorgungsnetz. Die in den Kraftwerken erzeugte elektrische Energie muss zu den Verbrauchern transportiert werden. Dazu di...

  • Niederspannungsnetz

    Das Niederspannungsnetz ist jener Teil des Stromnetzes, mit dem die elektrische Energie an die Endverbraucher transportiert wird. Niederspannungsleitungen werden als Erdkabel und als Freileitungen auf Holzmaste...

  • O
  • Offshore Windenergie

    Bei der Offshore Windenergie handelt es sich um eine vergleichsweise neue Art der Stromerzeugung. Obwohl die Verwendung von Windkraftturbinen schon eine sehr gut erprobte Technologie ist, dauerte es einige Jahr...

  • Online-Tarif

    Der Online-Tarif bietet den Stromkunden meist noch höhere Einsparmöglichkeiten als die klassischen Tarifmodelle an. Dies liegt daran, dass die den Kunden angebotenen Preise noch näher an den reinen Erstellungsk...

  • Organische Photovoltaik (OPV)

    Die Organische Photovoltaik (OPV) ist die jüngste Entwicklung der Forschung von Solarzellen. Bei dieser Bauform werden anstatt der üblichen anorganischen Halbleitermaterialien die neu entwickelten organischen H...

  • P
  • Pakettarife

    Pakettarife werden von einigen Stromkonzernen im Angebot geführt und bezeichnen verschieden große Kontingente an Strommengen, die für einen gewissen zeitlichen Abschnitt bezogen werden. Der Kunde zahlt dabei im...

  • Peakload

    Die Peakload ist eine der größten Herausforderungen für jedes Stromnetz und auch die Netzsteuerung. Dieser englische Begriff bedeutet so etwas wie Spitzenlast, bei Verkehrsbetrieben würde von der Hauptverkehrsz...

  • Performance Ratio

    Die Performance Ratio ist ein Begriff, der in der Photovoltaik Verwendung findet und auf Deutsch auch als „Nutzungsgrad“ bezeichnet werden kann. Mit der Performance Ratio wird die Effizienz, d.h. da...

  • Photovoltaik

    Die Stromproduktion aus Photovoltaik ist einer der Kernbestandteile der Energiewende bzw. bei der Reduzierung des Ausstoßes schädlicher Treibhausgase wie CO2. Bei der Photovoltaik wird die Kraft der Sonneneinst...

  • Photovoltaikanlage

    Eine Photovoltaikanlage wandelt mit Hilfe von Solarzellen die Sonnenenergie zum Teil in elektrischen Strom um. Dabei werden, im Gegensatz zur Solarthermik, nicht die Wärme, sondern die Sonnenstrahlen direkt umg...

  • Photovoltaisches Kraftwerk

    Die Stromproduktion durch ein photovoltaisches Kraftwerk ist eine der umweltfreundlichsten und zugleich mittelstandsfreundlichsten Möglichkeiten der Stromerzeugung. Die Stromerzeugung durch ein photovoltaisches...

  • Primäre Energieträger

    Primäre Energieträger sind alle gängigen Energieträger, die zur Nutzung in Wärme oder Elektrizität umgewandelt werden müssen. Durch deren, leider mit Verlusten behaftete Umwandlung kann dann die daraus entstehe...

  • Primärmarkt

    Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde der Primärmarkt für Strom durch Atomstrom gedeckt. Seit einiger Zeit versucht man vom gefährlichen Atomstrom wegzulenken um einen anderen alternativen Primärmarkt anzusteuern. N...

  • Pumpspeicherkraftwerk

    Ein Pumpspeicherkraftwerk ist eine spezielle Form von einem Speicherkraftwerk, mit dessen Unterstützung elektrische Energie durch ein Hinaufpumpen von Wasser gespeichert wird. Der Vorteil eines Pumpspeicherkraf...

  • Punkt-zu-Punkt-Modell

    Beim Punkt-zu-Punkt-Modell handelt es sich um eine Unterteilung des Prozesses, der zwischen dem Energielieferanten – hier wird von dem sogenannten Einspeisepunkt eingesprochen – und dem Netzbetreibe...

  • R
  • Radioaktivität

    Die Radioaktivität ist ein unerwünschtes Abfallprodukt, das bei der Energiegewinnung in einem Atomkraftwerk unweigerlich aufgrund des Produktionsprozesses – der Kernspaltung – entsteht. Radioaktivit...

  • RECS-Zertifikate

    ECS-Zertifikate wurden im Jahr 2002 eingeführt und werden in 15 europäischen Ländern genutzt. Das RECS steht für „Renewable Energy Certificate System“. Übersetzt ins Deutsche bedeutet dies „Ze...

  • Regelzone

    Unter einer Regelzone versteht man einen klar abgegrenzten Teilbereich eines Stromnetzes, in welchem ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen dem eingespeisten Strom, sowie dem verbrauchten Strom sichergestellt s...

  • Regenerative Energie

    Ökostrom unterscheidet sich nicht von herkömmlichem Strom. Was da aus der Steckdose kommt, ist die gleiche Art von Energie – nur wurde sie anders hergestellt! Ökostrom ist Strom, der aus erneuerbaren Rohs...

  • Regionalversorger

    Regionalversorger sind Energieversorgungsunternehmen, die nur ein geografisch begrenztes Gebiet mit Strom versorgen. Das kann ein Landkreis oder Bundesland sein. Bekanntestes Beispiel sind die verschiedenen Sta...

  • S
  • Strommarkt

    Durch die Liberalisierung und die Marktöffnung hat sich der Strommarkt erheblich verändert. Dieser war bisher durch die Existenz vieler kleiner Stadtwerke, die ihren Strom nur zu Teilen selbst produzierten, gek...

  • Strompreiserhöhung

    Nicht immer lässt sich im neuen Kalenderjahr eine Strompreiserhöhung vermeiden. Dennoch gehört die Mitteilung über eine Strompreiserhöhung zu den unangenehmeren Mitteilungen, die ein Stromkunde bekommen kann. A...

  • Sekundäre Energieträger

    Unter dem Begriff sekundäre Energieträger versteht man jene Energieträger, welche sich nicht direkt aus der Natur gewinnen lassen. Stoffe, welche zur Energieumwandlung herangezogen werden können, werden allgeme...

  • Sekundärenergie

    In der Energiewirtschaft bezeichnet man als Sekundärenergie eine Energieform, die durch Umwandlung oder Raffination von Primärenergie erzeugt wird, um die Energie besser transportier- oder nutzbar zu machen. Zu...

  • Selbstverbrauch

    Der Begriff Selbstverbrauch wird bei den erneuerbaren Energien bzw. deren Produktion verwendet. Es geht um die Frage, wie ein Kraftwerksbetreiber eines kleinen grünen Stromkraftwerks mit seinem Strom umgeht: Sp...

  • Smart Grid

    Der Begriff Smart Grid ist unmittelbar mit den Anforderungen verbunden, die die Energiewende an die Stromnetze stellt. Smart Grids sind noch vergleichsweise neu, so dass die Hersteller diese bestehende Idee noc...

  • Solaranlage

    Eine Solaranlage ist eine technische Einrichtung, um Strahlungsenergie von der Sonne in thermische oder elektrische Energie umzuwandeln. Hierbei unterscheidet man zwei Verfahren. Die Photovoltaik und Solartherm...

  • Solarenergie

    Die Solarenergie ist eine der beliebtesten Arten der Stromerzeugung innerhalb der unterschiedlichen Stromerzeugungsarten der erneuerbaren Energie. Dies liegt daran, dass der Strom hier direkt aus der ohnehin ei...

  • Solargenerator

    Ein Solargenerator dient zur Stromerzeugung und setzt sich aus mehreren Solarmodulen zusammen. Die Solarmodule wandeln Licht der Sonne direkt in Energie um. Siliziumbasierte Solarzellen bilden für gewöhnlich de...

  • Solarkraftwerk

    Ein Solarkraftwerk – ebenfalls als Solarwärmekraftwerk oder Sonnenwärmekraftwerk bekannt – ist ein Kraftwerk, das die Sonnenwärme als Haupt-Energiequelle nutzt. Für diese Verwendung kommen unterschiedliche Tech...

  • Solarthermie

    Bei der Solarthermie handelt es sich um eine Technologie, die mit Hilfe der in der Sonneneinstrahlung vorhandenen Energie Strom erzeugt. Allerdings sollte diese nicht mit der Photovoltaik verwechselt werden, di...

  • Solarzelle

    Die Solarzelle ist die kleinste, einzeln produktionsfähige Einheit eines Photovoltaik-Kraftwerks. Diese wandelt das Sonnenlicht direkt in elektrische Energie um und wird von den Technikern bzw. Elektronikern au...

  • Sonderabschlag

    Unter einem Sonderabschlag versteht man eine zusätzliche Zahlung als Voraussetzung, um einen Tarif nutzen zu können. Man könnte daher auch Kaution als Synonym benutzen. Diesen Sonderabschlag haben Verbraucher v...

  • Sonderkündigungsrecht

    Beim Sonderkündigungsrecht handelt es sich um einen Begriff aus dem juristischen Bereich. Er beschreibt die Möglichkeit eines Vertragspartners, einen laufenden Vertrag aus wichtigem Grund auch während der Laufz...

  • Sonnenenergie

    Solarstrom ist elektrische Energie, die durch Umwandlung von Sonnenenergie bzw. solarer Strahlung in elektrischen Strom gewonnen wird. Sonnenenergie gehört zu den erneuerbaren Energien oder auch alternativen En...

  • Spannung (Volt, V)

    Die elektrische Spannung ist eine elektrische Größe. Die Spannung gibt das Arbeitsvermögen einer Ladung an. Ladungen mit hoher Spannung haben ein größeres Arbeitsvermögen als Ladungen mit geringer Spannung. Das...

  • Spannungsebene

    Stromnetze teilt man je nach Spannung in so genannte Spannungsebenen ein, dabei unterscheidet man unter Höchstspannung, Hochspannung, Mittelspannung und Niederspannung. Spannungen werden hochtransformiert, da S...

  • Spannungsquelle

    Eine Spannungsquelle ist immer ein sogenannter aktiver Zweipol, der zwischen seinen beiden Anschlusspunkten eine elektrische Spannung liefert. Eine Spannungsquelle ist dementsprechend eine Quelle für elektrisch...

  • Speicherkraftwerk

    Ein Speicherkraftwerk ist ein großer Energiespeicher, der elektrische Energie in Zeiten mit geringer Nachfrage speichert und diese Energie bei einer hohen Leistungsnachfrage gesteuert abgibt. Dementsprechend gi...

  • Spitzenlast

    Die Spitzenlast in einem Stromnetz stellt die Stromproduzenten täglich – oder besser gesagt sekündlich – vor neue Herausforderungen. Da zu jedem Zeitpunkt die Stromproduktion die Stromnachfrage nich...

  • Spitzenleistungsaufnahme

    Unter dem Begriff Spitzenleistungsaufnahme wird verstanden, welche Menge an elektrischer Leistung über einen bestimmten Zeitraum als Stromabnehmer in Anspruch genommen wird. Als Bezugszeitraum wird üblicherweis...

  • Stromförderprogramme

    Mit verschiedenen Förderprogrammen vom Staat schafft er finanzielle Anreize für Haushalte und Unternehmen, in die Energieeinsparung zu investieren. Einige sollen hier kurz vorgestellt werden. Details liefern di...

  • Stadtwerke

    Bis zur Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte waren die Stadtwerke oftmals die einzigen Anbieter von Strom und Gas. Mit einem regionalen Monopol versorgt konnten die Privatkunden die Leistungen nur von den S...

  • Staffel- und Stufentarife

    Staffel- und Stufentarife sind Stromtarife, die je nach dem jeweiligen Stromverbrauch gestaffelt sind. Die Grund- und Arbeitspreise richten sich dabei nach dem individuellen Stromverbrauch. Je höher dieser ist,...

  • Standardlastprofilverfahren

    Bei der vom Stromanbieter festgelegten Koordinierung des Stromtransportes, bezeichnet der Begriff Standardlastprofilverfahren die Einteilung privater und gewerblicher Endverbraucher in standardisierte Verbrauch...

  • Starkstrom

    Starkstrom oder auch Drehstrom ist der umgangssprachliche Begriff für Dreiphasenwechselstrom. Damit wird eine Form von Mehrphasenwechselstrom benannt, bei dem drei einzelne Wechselströme mit der gleichen Freque...

  • Stillstandstemperatur

    Die sogenannte Stillstandstemperatur, die in manchen Zusammenhängen auch als Stagnationstemperatur bezeichnet wird, ist ein Begriff aus dem Themenumfeld der Technik von Solaranlagen bzw. aus dem Bereich der Sol...

  • Strom Online

    Strom online bezeichnet die Möglichkeit Stromverträge über das Internet abzuschließen und zu verwalten. Weiterhin kann Strom online verglichen werden. Der Verbraucher beziehungsweise die Verbraucherin kann somi...

  • Strom-Pakete

    Strom-Pakete sind fest vereinbarte Strommengen, die ein Energielieferant für einen ebenfalls festgelegten Zeitraum, meist ein Jahr, anbietet. Die Kunden zahlen die Strom-Pakete üblicherweise im Voraus in einem ...

  • Stromarten

    Man unterscheidet im Wesentlichen drei Stromarten: den Gleichstrom, den Wechselstrom und den Mischstrom. Wenn elektrischer Strom die Bezeichnung für elektrisch geladene Teilchen ist, die sich alle in eine besti...

  • Stromausfall

    Bei einem Stromausfall oder Blackout wird die Versorgung mit Elektrizität unterbrochen. Dieser Vorgang geschieht unbeabsichtigt. Stromausfälle können einerseits durch eine Unterbrechung des Stromkreises und and...

  • Strombörse

    Eine Strombörse bezeichnet einen Markt für Strom, der ähnlich funktioniert wie die Wertpapierbörse. Anstelle der Aktien wird dort aber mit Strom gehandelt. Die Strompreise der verschiedenen Anbieter sind stark ...

  • Stromeinspeisungsgesetz

    Das Stromeinspeisungsgesetz wurde Anfang der 1990er Jahre eingeführt und diente der Regelung im Bezug auf die verpflichtende Abnahme von elektrischer Energie für ein Energieversorgungsunternehmen wenn es in der...

  • Stromeinspeisungsvergütung

    Stromeinspeisungsvergütung ist die Bezahlung elektrischer Energie, die von privaten Erzeugern ins Stromnetz eingespeist wird. Vergütung für Energie steht nicht nur den Stromversorgern zu, sondern jedem, der Str...

  • Stromerzeuger

    Durch die im Jahr 1998 erfolgte Liberalisierung des Strommarktes haben Stromkunden heute die Möglichkeiten, ihren Stromanbieter unabhängig zu wählen. Sie können kurzfristig und einfach zu einem anderen Anbieter...

  • Stromerzeugung

    Die Stromerzeugung ist mit verschiedenen Produktionsmethoden möglich. Bisher wurde der Löwenanteil der Energie aus fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Gas gewonnen. Heutzutage verschiebt sich der Schwerpunkt d...

  • Stromlieferungsvertrag

    Der Stromlieferungsvertrag ist das Dokument, welches die Konditionen für die Stromlieferung beschreibt und die Pflichten sowohl des Stromlieferanten als auch des Kunden regelt. Grundsätzlich gibt es den Stromli...

  • Strommakler

    Strommakler sind Vermittler, die unabhängig von großen Stromanbietern arbeiten und dem Stromnutzer den günstigsten Strompreis vermitteln. Seine Aufgabe ist es, den Kunden von der Beratung bis hin zum Vertragsab...

  • Strommessgerät

    Das Strommessgerät ist ein beliebter Helfer im Privathaushalt und in Unternehmen. Mit ihm können Stromfresser aufgespürt werden oder auch die in Bedienungsanleitungen und Broschüren genannten Werte überprüft we...

  • Stromnetz

    Der Begriff Stromnetz bezeichnet alle Stromleitungen, die die Kraftwerke bzw. Stromerzeuger mit den Kunden verbinden. Da der Strom nicht gespeichert werden kann, sind bei den Verbrauchern keine großen Lager mög...

  • Strompreisbildung

    Die Strompreisbildung nennt jene Faktoren, die für den Gesamtpreis des jeweiligen Stromlieferanten verantwortlich sind. Diese einzelnen Kostenpunkte, die in der Regel aus drei Hauptbestandteilen bestehen, bilde...

  • Stromrechnung

    Die Stromrechnung informiert jeden Stromkunden nicht nur über den Stromverbrauch in Kilowattstunden, sondern auch über die Zusammensetzung der Rechnungssumme. Die meisten Stromrechnungen bestehen aus unterschie...

  • Stromsteuer

    Die Stromsteuer ist eine Ökosteuer und somit eine Verbrauchersteuer, die auf den gelieferten Strom erhoben wird. Sie ist eine indirekte Steuer und wird im Strompreis bereits verrechnet. Besteuert wird hierbei d...

  • Stromversorger

    Als Stromversorger werden jene Unternehmen bezeichnet, welche elektrische Energie selbst herstellen und ihre Erzeugungen in Form von Wärme oder Erdgas dem öffentlichen Markt zugänglich machen. Der Begriff umfas...

  • Stromversorgung

    Elektrischer Strom ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Alltags. Es gibt kaum mehr ein Gerät im Haushalt, das nicht mit Strom funktioniert! Ob Kühlschrank oder Herd, Fernseher oder Stereoanlage, Co...

  • Stromzähler

    Der Stromzähler ist ein Messgerät des Energieversorgers zur Messung des Verbrauchs elektrischer Energie. Es wird kein Strom gemessen, sondern die Arbeit, die elektrischer Strom leistet. Maßeinheit ist die Kilow...

  • Synthetisches Lastprofil

    Ein synthetisches Lastprofil spiegelt dem Energieanbieter die Verbrauchsdaten für Strom und/oder Gas seiner Kleinkunden wider. In dieses Diagramm fließen neben Vergleichszahlen vergangener Perioden und daraus e...

  • T
  • Tag- und Nachtstrom

    Tag- und Nachtstrom ist eine Tarifregelung, die es mithilfe eines Zweitarifzählers erlaubt, Strom zu unterschiedlichen Tarifen zu beziehen. Dieses Modell beruht auf der Tatsache, dass für gewöhnlich tagsüber di...

  • Tarif

    Als Tarif wird das Vertragsangebot eines Stromunternehmens bezeichnet, das von Privat- oder Geschäftskunden abgeschlossen werden kann. Der Tarif umfasst dabei sämtliche Leistungen, die der Stromkonzern seinem V...

  • Tarifkunden

    Tarifkunden sind jene Stromabnehmer, welche den Strom zu standardisierten und allgemein angebotenen Konditionen und Tarifen beziehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Strom zum Eigenverbrauch im Haushalt, fü...

  • Tarifrechner Strom

    Sie möchten Ihren Stromanbieter wechseln, um auf der nächsten Jahresrechnung bares Geld zu sparen? Dann nutzen Sie am besten einen Tarifrechner für Strom und finden Sie die günstigsten Anbieter für Ihren Wohnor...

  • Tarifschaltung

    Die Tarifschaltung wird eingesetzt, um Stromverbrauchern eine günstige, aber genauere Abrechnungen ihres Verbrauchs darzulegen. Grundsätzlich wird zwischen den beiden Arten unterschieden: der mechanischen und d...

  • Tarifwechsel

    Von einem Tarifwechsel spricht man, wenn sich Stromkunden für den Wechsel zu einem anderen Stromtarif entscheiden. Ein Tarifwechsel kann entweder beim bestehenden Versorgungsunternehmen oder bei einem alternat...

  • Technischer Überwachungsverein

    Technischer Überwachungsverein ist eine Organisation in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins, die Kontrollen technischer Geräte und Anlagen durchführt. Vornehmlich gilt das für Bereiche, in denen gesetzli...

  • Teil- und Volllastbereich

    Teil- und Volllastbereich lassen sich am Motor eines Kraftfahrzeugs verdeutlichen. Angenommen, die Höchstdrehzahl eines Otto-Motors liegt zwischen 6000 und 7000 Umdrehungen. In diesem Bereich läuft der Motor un...

  • Thermosyphonprinzip

    Warmes Wasser besitzt eine niedrigere Dichte als kaltes und ist somit leichter. Der aus dem Dichteunterschied resultierende Auftrieb des warmen Wassers wird als das Thermosyphonprinzip bezeichnet. Dieses Prinzi...

  • Transparente Wärmedämmung (TWD)

    Die transparente Wärmedämmung (TWD) ist eine Art der Fassadendämmung von Häusern, die sich vor allem zur Sanierung von Altbauten mit großer Mauermasse anbietet. Herkömmliche, nicht transparente (opake) Dämmunge...

  • Treibhauseffekt

    Als Treibhauseffekt bezeichnet man den durch die „Treibhausgase“ in der Erdatmosphäre hervorgerufenen Effekt der Erwärmung bei Sonneneinstrahlung. Ein großer Teil der kurzwelligen Strahlung der Sonn...

  • Treuebonus

    Unter Treuebonus versteht man einen Bonus für Bestandskunden, die nach Ablauf ihrer Vertragsdauer den Vertrag abermals verlängern. Durch einen Treuebonus wird für den Kunden ein Anreiz geschaffen, bei seinem ge...

  • TÜV-Zertifikate

    Als TÜV-Zertifikate bezeichnet man Urkunden, mit denen der TÜV einem Energieversorger bescheinigt, ökologisch erzeugten Strom anzubieten. Je nach Art werden diese TÜV-Zertifikate nur an solche Anbieter vergeben...

  • U
  • Umspanner

    Ein Umspanner wird benötigt, um auf dem Weg vom Erzeuger bis zu unserer Steckdose den Strom zwischen Stromnetzen mit unterschiedlichen Spannungen zu übertragen. Die großen Kraftwerke speisen den Strom meist dir...

  • Umspannung

    Als Umspannung bezeichnet man den Vorgang, bei dem eine bestimmte Eingangsspannung in eine bestimmte Ausgangsspannung transformiert, also umgewandelt, wird. In sogenannten Umspannwerken wird eine Hochspannung b...

  • Umzug

    Der Umzug bietet immer auch eine Chance zur Suche eines neuen, besseren Stromversorgers. Ähnlich wie beim Kauf eines Neuwagens, bei dem der Autokäufer mit einem neuen Vertragspartner die Versicherung abschließe...

  • Unbundling

    Unter Unbundling versteht man im Strommarkt die Trennung von Energienetzen und der Energieerzeugung. Als gleichbedeutende Begriffe werden in der deutschen Sprache auch Entbündelung sowie Entflechtung verwendet....

  • V
  • Versorgungssicherheit

    Die Versorgungssicherheit mit Strom ist in Deutschland äußerst zuverlässig. Niemand muss fürchten, dass durch einen Stromausfall die Lebensmittel im Kühlschrank verderben oder das Abendessen ausfallen muss, wei...

  • Verbändevereinbarung

    Als Verbändevereinbarung werden Vereinbarungen zwischen Vertretern von Industrieverbänden und denen des Energieunternehmens bezeichnet, die in Deutschland zwischen 1998 und 2004 gültig waren. Grundlage dafür wa...

  • Verbrauchsabhängiger Leistungspreis

    Der verbrauchsabhängige Leistungspreis ist jener Preis, den Stromkunden mit einem Jahresverbrauch von über 10.000 kWh an ihren Stromanbieter entrichten müssen. Dies betrifft vor allem gewerbliche Betriebe. Für ...

  • Verbrauchspreis

    Der Verbrauchspreis setzt sich aus Verbrauch, Arbeit und Leistung zusammen. Es handelt sich um Komponenten, die verbrauchsabhängig und verbrauchsunabhängig sind. Zusammen sind sie ein Teil des Strompreises, der...

  • Verrechnungspreis

    Der Verrechnungspreis ist eine der wichtigsten Kennzahlen bei der Stromproduktion bzw. dem Stromverkauf. Dieser Preis wird zwischen verschiedenen Unternehmen oder auch Konzernteilen beispielsweise für den Verka...

  • Vertragslaufzeit

    Als Vertragslaufzeit bezeichnet man die mit dem Energieanbieter vereinbarte Bezugsdauer des Stroms zu einem bestimmten Tarif. Der Zeitraum variiert dabei je nach Anbieter. Laufzeiten zwischen 6 und 24 Monaten s...

  • Volt

    Volt ist eine Maßeinheit, die im System für die elektrische Spannung verwendet wird. 1897 wurde sie zum Dank für die Leistungen des Physikers Alessandro Volta, der die erste Batterie erfunden hat, nach ihm bena...

  • Vorauskasse

    Die Vorauskasse ist eines der Instrumente, die Stromkunden nutzen können, um einen noch günstigeren Strom zu erhalten. Der Hintergrund für die preissenkende Wirkung der Vorauskasse ist allerdings kein technisch...

  • W
  • Wärmedämmung

    Je nach Jahreszeit verhindert die Wärmedämmung eines Gebäudes, dass Wärme nach außen dringt oder die Sonne ein Gebäude zu sehr aufheizt. Bei nicht gedämmten Gebäuden entweichen ungefähr zwei Drittel der Wärme ü...

  • Wärmedurchgangskoeffizient

    Als Wärmedurchgangskoeffizient bezeichnet man im Allgemeinen die Einheit, die den Wärmestromdurchgang eines bestimmten Gegenstandes angibt. Man kann ihn rechnerisch mit der Formel W/(m²·K) (Watt pro Quadratmete...

  • Wärmekraftwerk

    Ein Wärmekraftwerk ist ein Kraftwerk, das Wärme in elektrische Energie umwandeln kann. Die dafür nötige Wärme kann entweder durch die Verbrennung von Brennstoffen erzeugt werden oder man greift auf die Nutzung ...

  • Wärmepumpen

    Wärmepumpen sind Maschinen, welche thermische Energie, also Wärme, aus einer wärmeren Umgebung aufnehmen und an eine kältere Umgebung abgeben. Eine Wärmepumpe erbringt dabei zu 75 % aus kostenloser Umweltenergi...

  • Wärmespeicher

    Ein Wärmespeicher funktioniert, indem er zuerst die thermische Energie aufnimmt, speichert und anschließend wieder abgibt. Man kann zwischen verschiedenen Arten unterscheiden. Zum Einen gibt es sogenannte sensi...

  • Wärmeträgermedium

    Ein Wärmeträgermedium ist eine Flüssigkeit, die in thermischen Solaranlagen verwendet wird. Solche Anlagen wandeln solare Strahlung in Wärme um, die beispielsweise zur Erhitzung von Brauchwasser oder Unterstütz...

  • Wasserkraftwerk

    In einem Wasserkraftwerk wird die kinetische Energie des Wassers zunächst in mechanische Energie und diese dann in elektrische Energie umgewandelt. Die Kraft von sich bewegendem Wasser (kinetische Energie) trei...

  • Watt

    Als Watt (Abkürzung: W) bezeichnet man die Einheit, mit der Leistung gemessen wird. Sie wurde nach dem britischen Ingenieur und Erfinder James Watt (1736-1819) benannt. 1 W entspricht 1 V*A (1 Voltampere) oder ...

  • Wechselstrom

    Unter dem Wechselstrom versteht man einen Strom, der in regelmäßigen zeitlichen Abständen und Wiederholungen seine Richtung, also seine Polung (positiv oder negativ), ändert. Die negativen und positiven Phasen ...

  • Windkraftanlage

    Eine Windkraftanlage ist eine technische Vorrichtung zur Gewinnung von Strom aus Windkraft. Es gibt mehrere mögliche Verfahren, aber alle beruhen darauf, dass durch Wind Rotation eines Permanentmagneten in eine...

  • Wirkleistung

    Der Begriff Niederspannungsebene bezeichnet einen Bereich der Betriebsspannung im Stromversorgungsnetz. Die in Kraftwerken erzeugte elektrische Energie wird über ein umfangreiches Leitungsnetz, das größtenteils...

  • Z
  • Zähler

    Ein Zähler ist ein Messgerät, welches bei einem Verbraucher die konsumierte elektrische Energie laufend erfasst. Als übliche Verbrauchseinheit in Stromzählern werden Kilowattstunden (kWh) angegeben. In privaten...

  • Zählermiete

    Die Zählermiete ist eine Gebühr für die Montage, Wartung und Ablesung von Verbrauchszählern. Für jede Verbrauchsstelle, ob Eigentum, Mietwohnung oder Gewerbebetrieb, sind Zähler oder Messuhren für Strom, Gas, W...

  • Zählerstand

    Unter Zählerstand versteht man im Zusammenhang mit Strom eine konkrete Menge an verbrauchter elektrischer Energie zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Zählerstand kann auf einem Stromzähler abgelesen werden und w...

  • Zählpunkt

    Der Zählpunkt bezeichnet die Stelle im Verteilernetz von Strom, Fernwärme, Erdgas oder auch von Trinkwasser, an der die Versorgungsleistung bezogen und gezählt wird. Dieser Zählpunkt ist bei Haushalten dort, wo...

  • Zweitarif

    Der Zweitarif ist ein sogenannter Doppeltarif. Es wird dabei zwischen Tag- und Nachtstrom unterschieden. Über einen eingebauten Doppelzähler für den Zweitarif erfolgt eine genaue Abrechnung der genutzten Energi...

  • Zweitarifzähler

    Der Zweitarifzähler wurde eingeführt, um einen unterschiedlichen Strompreis je nach Zeitpunkt des Stromverbrauchs anzubieten. Durch ihn war es möglich, einen Nachttarif einzuführen. Nachtspeicherheizungen wurde...

  • Ö
  • Öko Tarif

    Bei dem Öko Tarif handelt es sich um eine Tarifvariante, mit der der Kunde ganz bewusst die erneuerbaren Energien noch mehr fördert als durch die verpflichtend auf den Strompreis aufgeschlagene EEG-Umlage gesch...

  • Ökostrom-Tarif

    Unter Ökostrom-Tarif versteht man Angebote an Stromkunden, bei welchen den Konsumenten garantiert wird, dass der gelieferte Strom hauptsächlich aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Zur Erzeugung des Ökostro...

  • Ü
  • Übertragungsnetzbetreiber

    Übertragungsnetzbetreiber sind Unternehmen, die die überregionalen Stromnetze operativ betreiben. Darüber hinaus sorgen sie für die Wartung und Instandhaltung dieser Netze und gewähren Stromhändlern sowie -lief...

TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Tel.: Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5959 Bewertungen ergaben
4.58 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.