PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Sonderkündigungsrecht

Generell besitzen Strom- und Gasverträge eine Mindestlaufzeit und eine Kündigungsfrist. Sollte der Anbieter jedoch die Preise erhöhen, hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht, womit er aus dem alten Vertrag aussteigen kann.

Sonderkündigungsrecht bei Strom- und Gasverträgen
Bei den Verträgen der Grundversorger, im Allgemeinen die örtlichen Stadtwerke, besteht ebenfalls eine Kündigungsfrist von meist 4 Wochen bis Monatsende, die in der Regel eingehalten werden muss. Jedoch können die Kündigungsfristen für Strom- und Gasverträge bei alternativen Anbietern oder bei Sondertarifen erheblich länger sein.
Oft haben Anbieter eine bestimmte Mindestlaufzeit für Strom- und Gasverträge, wodurch es sein kann, dass man ein halbes oder ganzes Jahr an seinen derzeitigen Anbieter gebunden ist. Möchte man dennoch eher aus dem Vertrag aussteigen besteht die Möglichkeit des Sonderkündigungsrechts.

Laut Gesetzgeber steht jedem Kunden immer das Sonderkündigungsrecht zu, wenn der Anbieter die Tarifpreise für Strom oder Gas erhöht. Diese Preiserhöhung muss der Anbieter vorher ankündigen, damit der Kunde die Möglichkeit hat, von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Trotz allem bleibt den Kunden teilweise nur eine Frist von zwei Wochen in denen sie ihr Sonderkündigungsrecht nutzen können – also schnell handeln!
Daher ist es von Vorteil, die Verträge durch das Sonderkündigungsrecht selbst zu kündigen. Zwar bieten viele Anbieter bei einem Versorgerwechsel an, die bestehenden Verträge für ihre Kunden zu kündigen, doch können bei dem Sonderkündigungsrecht die Fristen so kurz sein, dass der neue Anbieter es gar nicht schafft, innerhalb der Frist zu kündigen. Von daher ist man auf der sicheren Seite, wenn man den aktuellen Anbieter so schnell wie möglich selber kündigt um die Frist nicht verstreichen zu lassen.
Die Kündigung sollte somit in Schriftform erfolgen und im Idealfall per Einschreiben verschickt werden. Dies hat den Vorteil, dass man einen Beleg als Nachweis für die fristgemäße Kündigung bekommt. Damit der Anbieterwechsel ohne Probleme erfolgt, sollte auf der Anmeldung beim neuen Lieferanten vermerkt werden, dass man den alten Vertrag bereits selber gekündigt hat.

Das Wichtigste kurz und knapp:

1. Alle Briefe und Mails vom Versorger auf eventuelle Preisanpassungen genau prüfen.

2. Bei Preiserhöhungen schnell handeln um die Frist einzuhalten.

3. Sonderkündigungsformular herunterladen, ausfüllen und an alten Versorger schicken.

(Wichtig: Das Formular persönlich unterschreiben!)

4. Neuen Anbieter und Tarif wählen.

5. Wechseln und Fertig.

 

weitere Informationen:

Klicken, um Bedingungen anzuzeigen

Unser Anspruch ist es, Ihnen stets den günstigsten Energietarif zu bieten. Sollten Sie online an anderer Stelle (z.B. direkt beim Anbieter oder bei einem anderen Vergleichsportal) denselben Strom- oder Gas-Tarif, den Sie bei Preisvergleich.de abgeschlossen haben, tatsächlich günstiger finden, dann erstatten wir Ihnen den effektiven Preisunterschied im 1. Jahr (maximal 100€).

Bedingungen zur Best-Preis-Garantie

Sie benötigen Hilfe?  

Tel.: Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken2
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

7207 Bewertungen ergaben
4.55 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | ImpressumPREISVERGLEICH.de bei FacebookPREISVERGLEICH.de bei Google PlusPREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.