strom.preisvergleich.de

Strom ummelden

Strom einfach ummeldenWenn Sie umziehen und sich um das Thema Strom noch nicht gekümmert haben, sind Sie erst einmal im Grundversorgungstarif des örtlichen Grundversorger. Das hat den Vorteil, dass Sie sich bei einem Umzug nicht auch noch einen Stromanbieter suchen müssen. Ihr Vermieter kann Sie in der alten Wohnung abmelden und in der neuen Wohnung sind Sie automatisch im Grundversorgertarif. Der Nachteil besteht darin, dass Sie so richtig viel Geld verschenken. Dabei kann das Strom ummelden bei einem Umzug doch so einfach sein.

Stromanbieter mitnehmen oder Sonderkündigungsrecht nutzen

Wer nicht in der Grundversorgung ist, der sollte in seinen Stromanbietervertrag schauen, wie der Umzug dort gehandelt wird. Generell gilt, dass Sie ein Sonderkündigungsrecht haben, wenn Sie aus dem Versorgungsgebiet des Anbieters ausziehen. Kann Sie also der Anbieter in Ihrer neuen Wohnung nicht versorgen, dann müssen Sie den Vertrag nicht weiter erfüllen, selbst wenn dieser noch mehrere Monate laufen sollte. Kann er Sie weiterhin beliefern, räumen einige Anbieter trotzdem ein Sonderkündigungsrecht ein, andere bestehen auf der Einhaltung des Vertrages. Ausnahme: Es gibt Stromanbieter, die einen Auszug generell als vertragsauflösend betrachten. Selbst wenn Sie wollen, können Sie bei diesen Anbietern Ihren Stromvertrag nicht mitnehmen, sondern sich lediglich in der neuen Wohnung neu anmelden. Allerdings bekommen Sie dann höchstwahrscheinlich keinen Neukundenbonus.

Wie nehme ich meinen Stromanbieter mit?

In der Regel gibt es für den Umzug ein entsprechendes Formular im Internet oder Sie kontaktieren die Kundenhotline des Anbieters. Informieren Sie ihn rechtzeitig, also spätestens sechs Wochen vor dem Umzug. Für die Ummeldung benötigen Sie die Nummer des neuen Zählers, die neuen Adressdaten und den Namen des dortigen Grundversorgers (meist Stadtwerke oder Ähnliches).

Was muss ich bei der Kündigung beachten?

Sie wollen Ihren Anbieter nicht mitnehmen, sondern erst mal nur kündigen? Dann achten Sie auf die Kündigungsfristen bei Auszug. Meist sehen die Verträge 14 Tage zum Monatsende vor. Geben Sie als Kündigungsgrund immer den Auszug an, da es sonst zu Irritationen beim Netzbetreiber kommen kann. Kennt Ihr Vermieter Ihren Stromanbieter, kann auch dieser für Sie die Kündigung vornehmen. Notieren Sie unbedingt Ihren Zählerstand beim Auszug und teilen Sie diesem Ihrem Versorger für die Endabrechnung mit. Wollen Sie in der neuen Wohnung auch einen neuen Stromanbieter nutzen, dann bieten es einige Versorger an, den alten Vertrag in der alten Wohnung für Sie zu kündigen. Wollen Sie diesen Service nutzen, dann geben Sie Ihrem neuen Stromanbieter mindestens sechs Wochen vorher Bescheid.

Strom ummelden vergessen und jetzt?

Sie haben es schlichtweg vergessen, sich um einen neuen Stromanbieter für Ihre neue Wohnung zu kümmern? Kein Problem, denn Sie können sich sechs Wochen rückwirkend bei einem anderen Anbieter anmelden. Suchen Sie sich mittels Strom-Vergleich einfach einen günstigen Tarif. Empfehlenswert ist dafür der Stromtarifrechner von PREISVERGEICH.de. Melden Sie sich mit Zählernummer und Adresse an und schon können Sie viel Geld beim Strom sparen.

Vergleichen Sie Ihren Stromanbieter
Postleitzahl eingeben
Ortsangabe
Verbrauch
Bewertungen zu Preisvergleich.de
eKomi silver seal
4.6/5
  • 9335 Bewertungen abgegeben

  • 92.98% unserer Kunden sind zufrieden

  • 100% echte Kundenbewertungen