PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 09:00 - 14:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 09:00 - 14:00 Uhr

Stromverbrauch berechnen & vergleichen

  • Personen im Haushalt:
  • kWh
  • Top Stromtarife für Deutschland
  • Verbrauch für 1 & 2 Personen
  • jetzt Stromverbrauch messen

Klicken, um Bedingungen anzuzeigen

Unser Anspruch ist es, Ihnen stets den günstigsten Energietarif zu bieten. Sollten Sie online an anderer Stelle (z.B. direkt beim Anbieter oder bei einem anderen Vergleichsportal) denselben Strom- oder Gas-Tarif, den Sie bei Preisvergleich.de abgeschlossen haben, tatsächlich günstiger finden, dann erstatten wir Ihnen den effektiven Preisunterschied im 1. Jahr (maximal 100€).

Bedingungen zur Best-Preis-Garantie

Bewertungen zu PREISVERGLEICH.de


Den Stromverbrauch im Haushalt zu senken, ist eine einfache und effektive Methode, um Geld zu sparen. Zudem hilft Ihnen ein günstiger Stromtarif dabei, die Ausgaben für Ihren Strom niedrig zu halten. Geben Sie weniger Geld für Strom aus, indem Sie Ihr Nutzungsverhalten mit vorhandenen Haushaltsgeräten ändern oder Geräte kaufen, die Energie sparen. Sie fragen sich, warum Ihr Energieverbrauch im Haushalt so hoch ist? Hier spielen die Anzahl der Personen im Haushalt, Ihre Haushaltsgröße und die Art des Wohnens eine wichtige Rolle. Mehrpersonenhaushalte haben meist einen geringeren Pro-Kopf-Stromverbrauch, weil sich ihre Bewohner Haushaltsgeräte wie z. B. den Kühlschrank und die Waschmaschine teilen und diese gemeinsam nutzen. Wohnen Sie in einem Einfamilienhaus, fällt ein zusätzlicher Energieverbrauch für die Außenbeleuchtung, den Garten und die Garage an. Erfolgt die Warmwasserbereitung in Bad und Küche über einen Durchlauferhitzer oder Boiler, treibt dies die Stromkosten ebenfalls in die Höhe.

Durchschnittlicher Stromverbrauch im Haushalt

Durchschnittler Stromverbrauch pro Person in Deutschland

Die in Stromverbrauchsrechnern auswählbaren Verbrauchswerte sind Schätzwerte und geben den durchschnittlichen Stromverbrauch verschiedener Haushaltsgrößen wieder. So entwickelte beispielsweise das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Formel, die es Ihnen ermöglicht, den ungefähren Stromverbrauch eines Haushalts zu schätzen. Teil der Formel sind die Wohnfläche, die Personenanzahl in Ihrem Haushalt sowie die Anzahl der Elektrogeräte.

Der Stromverbrauch für 1 Person wird auf PREISVERGLEICH.de mit 1.500 kWh veranschlagt. Dass Sie den Stromverbrauch für einen Single-Haushalt ganz einfach mit einem Stromtarifrechner berechnen können, wird es in Zukunft öfter geben. Schließlich steigt die Zahl der Single-Haushalte in Deutschland. Der Stromverbrauch bei 2 Personen beträgt laut Schätzung ca. 2.500 kWh. Hier zeigt sich schon, dass mit steigender Personenanzahl im Haushalt der Pro-Kopf-Verbrauch an Strom sinkt. So liegt der Stromverbrauch für 3 Personen bei 3.500 kWh. Im Gegensatz zum Stromverbrauch in einem 2-Personen-Haushalt werden pro Kopf nur 1.166 kWh statt 1.250 kWh verbraucht.

Vier Personen benötigen hingegen durchschnittlich 4.250 Kilowattstunden Strom im Jahr. Das heißt, dass der Pro-Kopf-Verbrauch an Strom gegenüber einem 3 Personen-Haushalt um 103,5 kWh auf 1.062,5 kWh. Die größten Kostentreiber für den Stromverbrauch in Deutschland sind Haushaltsgeräte wie der Kühlschrank, Gefrierschrank und die Waschmaschine sowie Unterhaltungsmedien wie Fernseher und Audiogeräte. Ihr Anteil lag im Jahr 2014 bei weit über 27 % am Gesamtverbrauch.

  • 1-Personen-Haushalt: 1.500 kWh/ Jahr (Single)
  • 2-Personen-Haushalt: 2.500 kWh/ Jahr (Paare)
  • 3-Personen-Haushalt: 3.500 kWh/ Jahr (Familien)
  • 4-Personen-Haushalt: 4.250 kWh/ Jahr (Familien)
  • 5-Personen-Haushalt: 5.000 kWh/ Jahr (Familien)

 

Strom Verbrauch pro Kopf in Deutschland, Europa & weltweit im Vergleich

Die obige Grafik zeigt den Stromverbrauch pro Person in Deutschland im Vergleich zu Europa und weltweit bis zum Jahr 2011. Zu erkennen ist, dass sich der Stromverbrauch im Industrieland Deutschland stark von den Vergleichswerten abhebt. Gründe hierfür sind unter anderem das hohe Wirtschaftsaufkommen, der technische Fortschritt sowie der damit einhergehende hohe Lebensstandard der Deutschen. Insgesamt können wir jedoch sagen, dass der Stromverbrauch technischer Geräte stetig optimiert werden muss und dadurch kontinuierlich sinkt. Somit sinkt auch der Pro-Kopf-Verbrauch.

Stromverbrauch berechnen und messen

Die Höhe Ihrer Stromrechnung beruht auf den verbrauchten Kilowattstunden (kWh) in Ihrem Haushalt. Die Kilowattstunde ist das Tausendfache der Wattstunde, die der Energie entspricht, die ein System (im Haushalt also die Geräte) mit der Leistung von einem Watt in einer Stunde aufnimmt oder abgibt. Wenn Sie den Stromverbrauch berechnen möchten, können Sie dazu auf die Angaben in den jeweiligen Bedienungsanleitungen der Haushaltsgeräte zurückgreifen und die folgende Formel nutzen:

  • Geräte-Leistung (in Watt) x Zeit (Stunden) / 1.000 = Stromverbrauch in kWh
  • Beispiel: 600 Watt x 0,5 Stunden = 300 Wh / 1.000 = 0,3 kWh

 
Haben Sie die Anleitungen und Verbräuche nicht zur Hand, helfen Ihnen Tabellen mit Richtwerten weiter. Diese finden Sie zahlreich im Internet. Jetzt fehlt Ihnen nur noch ein Stromverbrauchsrechner. Auch diesen finden Sie praktischerweise online.

Stromverbrauchsrechner für 2020 nutzen!

Um Ihren Stromverbrauch auszurechnen, sollten Sie im Stromverbrauchsrechner die Leistung Ihres Gerätes, die Betriebszeit und idealerweise den Strompreis pro Kilowattstunde Ihres aktuellen Stromanbieters eintragen. Alternativ können Sie auch einfach den derzeitigen bundesdurchschnittlichen Strompreis recherchieren. Dieser liegt aktuell bei ca. 30 Cent pro kWh.

Haben Sie Ihre Kosten berechnet, können Sie sich überlegen, welche Geräte Sie in Ihrem Haushalt wirklich brauchen. Gegebenenfalls besteht die Möglichkeit, dass Sie die betreffenden Geräte weniger oder eben intelligenter nutzen. Bei besonders alten Kühlschränken und Waschmaschinen kann es sich sogar lohnen, die Altgeräte durch neue zu ersetzen. All das sind sinnvolle Überlegungen, wenn Sie die negative Entwicklung der Strompreise bedenken und auch künftig Strom sparen möchten. Der Stromverbrauchsrechner hat auch einen praktischen Bezug: Überlegen Sie, ob Sie eine tiefgekühlte Lasagne in der Mikrowelle (10 Minuten bei 600 Watt) oder im Ofen (25 Minuten bei 2.000 Watt) erhitzen. Rechnen Sie aus, wie viel Energie Ihre Haushaltsgeräte für die gleiche Funktion und den gleichen Nutzen verbrauchen.

Im diesem Beispiel verbraucht die Mikrowelle 0,06 kWh (60 Wh) und der Ofen 0,48 kWh (480 Wh). Folglich können Sie mit der Nutzung Ihrer Mikrowelle Ihren Stromverbrauch reduzieren.

Energieverbrauch von Haushaltsgeräten senken

Mit einfachen Maßnahmen kann der Stromverbrauch im Haushalt reduziert werden. Statt stetig wenige Lebensmittel auf einmal zu kaufen und diese bei niedriger Temperatur im Kühlschrank zu lagern, können Sie in größeren Mengen einkaufen und die Kühlschranktemperatur konstant halten. Die Temperatur lässt sich bis auf 8 °C einstellen. Je mehr in den Kühlfächern liegt, desto weniger Energie muss der Kühlschrank aufwenden. Einfacher geht es nicht, den Stromverbrauch beim Kühlschrank zu senken. Das Stromsparen bei der Waschmaschine gestaltet sich ähnlich einfach: Heutige Waschmittel erzielen auch bei Temperaturen von 30 – 40 °C gute Reinigungsergebnisse. Die Waschmaschine sollte außerdem immer voll beladen werden.

Der Stromverbrauch des Fernsehers kann verringert werden, indem Sie ihn nicht grundlos laufen lassen und ihn bei Nicht-Gebrauch einfach komplett ausschalten, statt ihn nur auf den Standby-Modus einzustellen. Möchten Sie Ihren Rechner nicht ganz herunterfahren, sollten Sie ihn zumindest in den Ruhezustand versetzen, um Strom zu sparen.

Setzen Sie auf energieeffiziente Geräte und berücksichtigen Sie beim Gerätekauf neben den Preis und der Leistung vor allem auch die Energieeffizienzklasse. Diese höchste Energieeffizienzklasse ist übrigens A +++ gefolgt von A ++ und A +.

Bei der Beleuchtung sparen

Neben Haushaltsgeräten und Stromheizungen/ Wärmepumpen sind es vor allem Leuchtmittel, die Ihre monatlichen Stromkosten in die Höhe treiben. Nutzen Sie daher umweltfreundliche LED-Lampen und tauschen Sie alte Glühfadenlampen und sogar Energiesparlampen mit modernen und CO2-freundlichen Leuchtmitteln aus. Das gilt sowohl für Single-Haushalte (1-Personen-Haushalte) und Einfamilienhäuser mit Mehr-Personen-Haushalte.

Stromverbrauch auf der Jahresrechnung prüfen

Eine Stromrechnung zu überprüfen, ist schon lästig. Fällt der zu zahlende Betrag höher als sonst aus, kann das mehrere Gründe haben. Die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen kann sich erhöht haben und ebenso der Stromverbrauch durch neu angeschaffte, energieintensive Geräte. Es kann aber auch sein, dass Ihnen jemand Strom abzapft oder der Zähler kaputt ist. Testen Sie das und schalten Sie alle Sicherungen. Dreht sich das Rädchen Ihres Stromzählers trotzdem weiter, sollten Sie sich mit Ihrem örtlichen Versorger in Verbindung setzen, der für die Zählerwartung zuständig ist.

Hat sich Ihr Stromverbrauch „auf natürliche Weise“ erhöht, können Sie sich beim örtlichen Versorger (z. B. die Stadtwerke) ein Strommessgerät ausleihen und so den Stromfressern in Ihrem Haushalt auf die Spur kommen. Um den Stromverbrauch zu messen, brauchen Sie nur das Messgerät zwischen Gerät und Steckdose stecken.

Wo steht mein Stromverbrauch?

Sie können Ihren Stromverbrauch entweder Ihrer letzten Stromrechnung entnehmen oder auf Ihrem Stromzähler ablesen. Möchten Sie Ihren jährlichen Verbrauch ausrechnen, sollten Sie diesen im Januar des 1. Jahres auf Ihrem Zähler ablesen und den Wert mit dem Verbrauch im Januar des 2. Jahres miteinander vergleichen. Aus der Differenz ergibt sich Ihr jährlicher Stromverbrauch in Kilowattstunden. Beachten Sie, dass der Verbrauch im Winter häufig höher ist. Die Gründe dafür sind einfach. Im Winter benötigen Sie mehr künstliche Lichtquellen. Des Weiteren sind Sie statistisch gesehen häufiger zuhause.

Welche Haushaltsgeräte verbrauchen wie viel Strom?

Sie fragen sich, wie viel Stromverbrauch normal ist? Dann nutzen Sie durchschnittliche Verbrauchswerte für Ihren Kühlschrank, Ihre Klimaanlage oder Ihren Fernseher.

  • Kühlschrank: bis zu 250 kWh/ Jahr (Standardgeräte)
  • Fernseher: je nach TV-Gerät bis zu 300 Watt
  • Waschmaschine: bis 252 kWh/ Jahr (bei 8 Kilo Ladung)
  • Backofen: bis 300 kWh/ Jahr
  • Klimaanlage: bis 200 kWh/ Jahr

 

Wie viel Strom verbraucht ein Gewerbe?

Der Stromverbrauch von Gewerben kann sehr unterschiedlich sein und ist u. a. davon abhängig, wie viele Mitarbeiter im Unternehmen arbeiten, welche Maschinen wie viel Strom verbrauchen und welche EDV-Technik zum Einsatz kommt. Während kleinere Betriebe wie z. B. Bäckereien mit 25.000 kWh jährlich auskommen, verbrauchen Industriebeträge häufig deutlich über 100.000 kWh pro Jahr. Nutzen Sie unseren Gewerbestrom Vergleich und finden Sie einen günstigen Stromtarif für Ihren Verbrauch.

Stromkosten senken und Anbieter wechseln

Geht es Ihnen darum, Ihre jährlichen Stromkosten zu senken, empfehlen wir Ihnen zudem Ihren aktuellen Stromanbieter wechseln. Vergleichen Sie die Stromtarife der Anbieter und wechseln Sie zu einem Versorger, der Ihnen einen günstigen Strompreis inklusive Preisgarantie bereitstellen kann. Profitieren Sie von attraktiven Prämien und Wechsel-Angeboten.

Geschrieben von

Ratgeber zum Thema Strom Verbrauch:

Verbrauchswerte nach Personen:

Verwandte Artikel:
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | Cookie Einstellung | AGB | ImpressumPREISVERGLEICH.de bei FacebookPREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.