strom.preisvergleich.de
Umgedrehte Glühbirne neben unterschiedlich hohen Münzstapeln

Stromkosten Vergleich mit Bonus!

Postleitzahl eingeben
Verbrauch
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich

  • bis zu 70% Stromkosten senken

  • kostenlos online wechseln und sparen

eKomi silver seal

SEHR GUT

4.6/ 5 Sterne(10684) Bewertungen

<p>PREISVERGLEICH.de hat die <strong>besten Preise für Strom</strong> – das ergab eine Analyse der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV, dtgv.de/9244).</p> <p>Im Qualitätstest Tarifpreise & Service (12/2021) erreicht PREISVERGLEICH.de in der Kategorie Preise den <strong>1. Platz</strong>.<p><img src='/content/Teaser/Siegelbilder/dtgv_strom.svg' title='DtGV Note 1,0 (Sehr Gut) Energievergleichsportale (Strom)'></p></p>
Bewertungen zu Preisvergleich.de
eKomi silver seal
4.6/5
  • 10684 Bewertungen abgegeben

  • 93.18% unserer Kunden sind zufrieden

  • 100% echte Kundenbewertungen

  • Inhalte

Was die Stromkosten angeht, gibt es seit Jahren nur einen Trend: den Trend nach oben. Dafür waren und sind verschiedene Gründe verantwortlich. Dazu gehören beispielsweise der Anstieg der EEG- und KWK-Umlage sowie die Anhebung Mehrwertsteuer und die Einführung der CO2-Bepreisung im Januar 2021. Als Verbraucher bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, immer nach dem günstigsten Stromanbieter zu suchen oder den Stromverbrauch zu verringern, beispielsweise durch energiesparende Geräte oder stromsparendes Verhalten.

Stromkostenvergleich auf PREISVERGLEICH.de

Wenn Sie die Stromkosten senken und Geld sparen möchten, dann ist ein Stromkostenvergleich zu empfehlen. Dieser lässt sich für jeden Haushalt schnell und einfach bewerkstelligen. Zunächst sollten Sie Ihre Postleitzahl und den Jahresverbrauch an Strom angeben. Die Eingabe der Postleitzahl (PLZ) ist wichtig, um zu ermitteln, welche Anbieter für Strom bzw. welche Stromtarife in Ihrem PLZ-Gebiet überhaupt verfügbar sind. Mit der Angabe Ihres Stromverbrauches, den Sie auch pauschal angeben können, ist es möglich, die Höhe der Stromkosten zu berechnen. Wenn Ihnen die angezeigten Ergebnisse noch nicht gefallen, dann verfeinern Sie Ihre Suche mit dem Stromrechner weiter.

Eine Reihe zusätzlicher Optionen, wie das Anzeigen von Pakettarifen für Strom, Tarifen nur mit Preisgarantie oder nur von Ökostromtarifen, sind möglich. Die Suchergebnisse werden in preislich aufsteigender Reihenfolge angezeigt* (Ausnahmen sind portaleigene Verbraucher- und Preisgarantietipps, diese stehen ganz oben). Hat sich Ihr Haushalt für einen Stromanbieterwechsel entschieden, brauchen Sie nur noch auf das Feld "zum Tarif" klicken. Für den Wechsel benötigt der neue Anbieter Ihre Kundennummer beim alten Anbieter, die Bankverbindung sowie die Zählernummer.

Durchschnittliche Stromkosten nach Personen im Haushalt

Die durchschnittlichen Stromkosten sind in Cent pro kWh angegeben und enthalten alle Steuern und Abgaben für Strom. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft berechnete im Jahr 2014 für einen 3-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh Kosten in Höhe von 29,13 Cent pro Kilowattstunde. Ein Jahr zuvor betrugen die Stromkosten pro kWh 28,84 Cent. Seit dem Jahr 2000, mit Kosten in Höhe von 13,94 Cent pro kWh, haben sich die Energiekosten kontinuierlich gesteigert. Die Stromkosten für 1 Person und die Stromkosten für 2 Personen haben ähnlich hohe Werte. Heute bezahlen wir für eine kWh Strom im Durchschnitt über 35 Cent (Stand: Januar 2022).

Im Wesentlichen berechnen sich die Kosten aus dem jährlichen Stromverbrauch pro Person. So verbraucht eine Person ca. 1.500 kWh pro Jahr und zwei Personen ca. 2.500 kWh. Dabei sinkt der Verbrauch mit der Anzahl der Personen im Haushalt, was gleichzeitig zu geringeren Kosten pro Person führt. Die folgende Stromkostenberechnung soll dies mit einem durchschnittlichen Verbrauch und Strompreis verdeutlichen:

  • 1 Personen Haushalt: ca. 1.500 kWh/Jahr x 31 Cent/kWh = 465 Euro jährlich
  • 2 Personen Haushalt: ca. 2.500 kWh/Jahr x 31 Cent/kWh = 775 Euro jährlich, 387,5 Euro pro Person
  • 3 Personen Haushalt: ca. 3.500 kWh/Jahr x 31 Cent/kWh = 1.085 Euro jährlich, 361,67 Euro pro Person
  • 4 Personen Haushalt: ca. 4.250 kWh/Jahr x 31 Cent/kWh = 1.317,5 Euro jährlich, 329,38 Euro pro Person

Tipps um Stromkosten zu senken!

Sie können Ihre Stromkosten einem Vergleich unterziehen und als Verbraucher einen Stromverbrauchsrechner nutzen. Dazu tragen Sie in der Eingabemaske die Leistung des ausgesuchten Elektrogeräts in Watt, die Betriebszeit und den zu zahlenden Strompreis ein. Als Nutzer wissen Sie dann, wie hoch der Stromverbrauch verschiedener Geräte ist. Auf dieser Grundlage können Sie entscheiden, welche Geräte Sie in Ihrem Haushalt in Zukunft weniger nutzen oder vielleicht gegen energiesparendere Modelle austauschen. Darüber hinaus können Sie natürlich auch am eigenen Verhalten arbeiten, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Dies ist möglich, indem Sie z. B. beim Kochen die Restwärme nutzen, anstatt die Herdplatte bis zum Schluss auf der höchsten Stufe zu beheizen. Ratgeber zum Strom sparen geben Ihnen wertvolle Tipps, an welchen Schrauben Sie drehen sollten, um die Kosten für den Strom zu senken.

  • Stromkosten regelmäßig vergleichen
  • energiesparende Elektrogeräte nutzen
  • Stromverbrauch im Haushalt beobachten

Wie Sie die Kosten für Strom berechnen!

Wenn Sie die Stromkosten für alle Geräte im Haushalt berechnen möchten, können Sie dies auch ganz einfach manuell tun. Dafür sollten Sie vorerst die Anzahl, die Leistung in Watt und die tägliche Einsatzdauer Ihrer Geräte mit einem Stromverbrauch im Haushalt in Erfahrung bringen. Um nun die jährlichen Kosten für jedes einzelne Gerät berechnen zu können, brauchen Sie nur die Leistung (in Kilowatt) mit der Betriebsdauer pro Tag (in Stunden), für 365 Tage im Jahr und dem Preis pro Kilowattstunde (Euro pro kWh) multiplizieren. Wenn Sie beispielsweise Ihre Kaffeemaschine mit 1000 Watt Leistung eine halbe Stunde jeden Tag in Betrieb haben (der Stromverbrauch liegt also täglich bei 0,5 kWh), kommen Sie bei einem Strompreis von 31 Cent pro kWh auf circa 55 Euro im Jahr.

Vergessen Sie bitte nicht die Umrechnung der Leistungsangabe von Watt in Kilowatt. Dazu brauchen Sie nur die Wattzahl durch 1000 teilen. Die Geräte, die durch ihren hohen Verbrauch extreme Stromkosten verursachen, können so leicht ausfindig gemacht und gegebenenfalls ersetzt werden. Ob mit einem Stromkostenrechner oder ganz manuell, es lässt sich gut aufschlüsseln, wo noch Einsparpotenzial beim Energieverbrauch besteht. Denn auch wenn bei einem Stromvergleich meist die Anzahl der Personen für den Verbrauch entscheidend ist, sind es doch die verwendeten Geräte und deren Einsatzdauer, die mitunter hohe Kosten für den Strom verursachen.

Fragen und Antworten zum Thema Stromkosten

  • Was gehört alles zu den Stromkosten?
  • Wer bezahlt meine Stromkosten im Homeoffice?
  • Wer zahlt die Stromausgaben bei Bezug von Hartz IV?
  • Warum sind die Energiekosten in Deutschland so hoch?
Norman Peetz

Norman Peetz


Norman ist seit 10 Jahren Autor auf PREISVERGLEICH.de und Experte im Bereich Strom & Gas. Als Redaktionsleiter hat er den Energiemarkt im Blick.

Mehr zum Thema Stromkostenvergleich