PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 35575 80810
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Die 10 größten Stromfresser im Haushalt

Egal ob der Zweitkühlschrank im Hobbykeller oder ein Drittfernseher in der Küche – Viele Elektrogeräte sammeln sich in einem Haushalt an und über Sinn und Unsinn lässt sich vortrefflich streiten. So tönen die einen, dass alle Elektrogeräte Stromfresser wären, und die anderen behaupten, dass nur die wenigsten Geräte bei den Stromkosten ins Gewicht fallen. Doch wie hoch ist nun wirklich der Strombedarf unserer wichtigsten Elektrogeräte und was sind die größten Stromfresser im Haushalt? Wir haben das für Sie herausgefunden.

Platz 10 – Der LCD-Fernseher

Ein LCD-Fernseher mit 100 Zentimetern Bilddiagonale kostet im Betrieb circa 1,5 Cent pro Stunde. Plasma-Fernseher sind wesentlich energiehungriger. Sie kommen in der gleichen Zeit auf bis zu 10 Cent. Einmal vorm Fernseher einschlafen, kann dann schon mal einen Euro kosten. Generell gilt für Fernseher, dass aber auch auf den energiehungrigen Stand-by-Betrieb verzichtet werden sollte. Eine Steckerleiste mit Schalter kann dabei gute Dienste leisten.



Platz 9 – Der Desktop PC

Ein einfacher Desktop PC mit Monitor verbraucht in einer Stunde Energie für rund 2 Cent. Das ist nicht viel, kann sich aber bei Dauerbetrieb potenzieren, besonders wenn Grafikkarten und weitere Stromfresser eingebaut sind. Für Internet und Office-Anwendungen können Sie auch auf einen Laptop zurückgreifen, der verursacht in der gleichen Zeit nur einen halben Cent an Stromkosten und passt auch gemütlich mit auf das Sofa.



Platz 8 – Die Waschmaschine

Eine 90-Grad-Wäsche kostet im Schnitt 50 Cent. Bei 60-Grad-Wäsche reduzieren sich die Kosten auf circa 40 Cent und bei 40-Grad-Wäsche auf 35 Cent. Den Energiehunger Ihrer Waschmaschine können Sie zähmen, wenn Sie etwa auf Kochwäsche verzichten und die Maschine immer voll beladen.



Platz 7 – Der Geschirrspüler

Ein nicht unerheblicher Stromfresser ist die Spülmaschine. 47 Euro im Jahr kostet im Durchschnitt ihre Nutzung. Auch hier sollten Sie auf eine volle Beladung der Maschine achten und dass für die meisten Verschmutzungen auch das Ökowaschprogramm oder der Wechsel des Reinigungsmittels ausreicht.


Platz 6 – Der Wäschetrockner

Mit durchschnittlich 62 Euro pro Jahr an Kosten ist der Wäschetrockner wohlverdient auf Platz sechs unserer Stromfresser Top Ten. Die Energiekosten für dieses Gerät können Sie am einfachsten senken, in dem Sie Ihre Wäsche natürlich trocknen lassen.


Platz 5 – Die Glühbirne

Eine 100-Watt-Glühlampe eine Stunde leuchten zu lassen, kostet 2,5 Cent. Das ist nicht viel. Allerdings beleuchtet niemand seine gesamte Wohnung bzw. Haus mit nur einer Lampe. Aus diesem Grund ist die Beleuchtung mit herkömmlichen Glühlampen auf Platz fünf der Stromfresser-Charts. Nutzen Sie statt Glühbirnen LED-Lampen. Die haben ein angenehmes Licht, sind sofort hell und verbrauchen nur ein Sechstel bis ein Zehntel der Energie einer Glühlampe.


Platz 4 – Der Kühlschrank

In einem Drei-Personen-Haushalt verursacht der Kühlschrankbetrieb im Schnitt 63 Euro an Kosten im Jahr. Geräte mit mehr als 10 Jahren auf dem Buckel sind meist noch energiehungriger. Hat Ihr Kühlschrank dieses Alter überschritten, lohnt es sich nach einem energieeffizienteren Gerät Ausschau zu halten.


Platz 3 – Das Gefriergerät

75 Euro kostet im Durchschnitt der Betrieb eines Gefriergerätes. Um den Energiebedarf zu senken, empfiehlt sich die komplette Ausnutzung des Stauraums, das regelmäßige Abtauen und das Gerät sollte nur so kurz und wenig wie möglich geöffnet werden.


Platz 2 – Der E-Herd

Beim Elektroherd liegen die Energiekosten bei circa 85 Euro im Jahr. Hier den Stromverbrauch zu deckeln ist einfach. So sollten Sie auf das Vorheizen  des Backofens verzichten und lieber die Backdauer verlängern, auf Umluft zurückgreifen, die Resthitze einbeziehen und  zu den Kochfeldern passende Töpfe nutzen  – und den Deckel beim Kochen nicht vergessen! Übrigens: Versuchen Sie doch einmal Nudeln schon vor dem Kochen des Wassers in den Topf zu geben.

Weiterführender Ratgeber zum Küchenherd:


Platz 1 – Die alte Heizungspumpe

Eine Heizungspumpe mit mehr als 10 Jahren auf dem Buckel hat den höchsten Stromverbrauch im Haushalt. Sie schlägt im Mittel mit 150 Euro pro Jahr zu Buche und sollte unbedingt, nicht nur bei Sparfüchsen, durch eine Hocheffizienz-Pumpe ersetzt werden.

Weitere Ratgeber zu Strom & Haushaltsgeräten:
Empfehlen
Google+
Twittern
TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 35575 80810

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Inhalte | Kontakt | Newsletter | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2016 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.