PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Sinkende Strompreise 2015: So viele Kunden sparen Geld

21.01.2015

(Foto) Strompreise sinken 2015Vor einiger Zeit verkündeten Energieexperten, dass sich Verbraucher ab Januar 2015 über sinkende Strompreise freuen dürfen. Doch haben wirklich so viele Stromanbieter die Preise gesenkt wie erhofft? PREISVERGLEICH.de gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Strompreise in Deutschland.

Strom wird bis zu 10 Prozent günstiger

Im November 2014 kündigten mehrere deutsche Stromanbieter an, die Preise für Strom ab Januar 2015 zu senken. Gründe dafür waren die gesunkenen Einkaufspreise für Strom an der Leipziger Strombörse und die Senkung der EEG-Umlage von 6,24 auf 6,17 ct/kWh. Laut Energieexperten sollten sich rund acht Millionen Kunden 2015 über sinkende Stromkosten freuen dürfen. Entspricht diese Zahl der Realität? Nein! Laut jüngsten Marktbetrachtungen profitieren sogar etwa 19 Millionen Kunden von günstigeren Preisen für Strom, denn schon mehr als 350 der 1150 Stromversorger in Deutschland haben Preissenkungen durchgeführt oder für das erste Quartal 2015 günstigeren Strom angekündigt. Gar zu groß dürfte der Jubel bei den meisten Stromkunden aber nicht sein, denn die Anbieter senken die Strompreise nur um durchschnittlich 0,24 Prozent, was bei einem Verbrauch von 5000 kWh etwa 36 Euro Ersparnis pro Jahr bedeutet. Spitzenreiter sind laut einer Marktanalyse die Gemeindewerke Hohentengen, die ihren Strompreis um 9,86 Prozent senken und ihren Kunden somit 154 Euro mehr Geld in der Haushaltskasse bescheren.

Warum steigt der Strompreis bei manchen Versorgern?

Bei vielen anderen Stromanbietern in Deutschland bleiben die Preise 2015 stabil. Einige Versorger haben jedoch anders an der Preisschraube gedreht, als ihre Kunden hofften, und haben den Strompreis weiter erhöht. Wie kann das sein? In manchen Gegenden in Deutschland stiegen die Netzentgelte an, also die Gebühren, die Stromversorger für die Nutzung der Stromnetze entrichten müssen. Diese Kosten legen die Anbieter auf die Verbraucher um, die somit mehr für den Strom bezahlen müssen. Experten der Verbraucherzentrale weisen jedoch auch darauf hin, dass manche Energieversorger schlichtweg ihre Einsparungen nicht an die Stromkunden weitergeben.

So wehren Sie sich gegen zu hohe Strompreise

Was können Stromkunden tun, wenn sie weiterhin hohe Strompreise zahlen müssen, obwohl die Einkaufspreise für Strom und die EEG-Umlage gesunken sind? Ganz einfach: Wechseln! Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

1. beim derzeitigen Anbieter in einen preiswerteren Tarif wechseln
2. zu einem anderen, günstigeren Anbieter wechseln

Für einen Vergleich der verschiedenen Anbieter braucht man nichts weiter als den durchschnittlichen Jahresverbrauch an Strom in Kilowattstunden und die aktuelle Preistabelle des derzeitigen Anbieters mit dem Arbeits- und Grundpreis. Beim Stromvergleich sollten Verbraucher übrigens nicht nur auf günstige Strompreise achten, sondern nur Anbieter berücksichtigen, die keine Vorkasse verlangen und kurze Kündigungsfristen gewähren.

Empfehlen
Google+
Twittern
TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 37

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5755 Bewertungen ergaben
4.59 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.