strom.preisvergleich.de
Strom Teaser

Strompreis pro kWh 2021 - jetzt Prämie sichern!

Postleitzahl eingeben
Verbrauch
  • günstiger Strompreis pro kWh

  • aktuelle Preise für 2021

  • kostenlos online wechseln und sparen

eKomi silver seal

SEHR GUT

4.6/ 5 Sterne(10137) Bewertungen

<p> Unser Anspruch ist es, Ihnen stets den günstigsten Energietarif zu bieten. Sollten Sie online an anderer Stelle (z.B. direkt beim Anbieter oder bei einem anderen Vergleichsportal) denselben Strom- oder Gas-Tarif, den Sie bei Preisvergleich.de abgeschlossen haben, tatsächlich günstiger finden, dann erstatten wir Ihnen den effektiven Preisunterschied im 1. Jahr (maximal 100€). </p><p><a href='https://strom.preisvergleich.de/info/27220/bedingungen-best-preis-garantie/' target='_blank' rel='noopener noreferrer'> Bedingungen zur Best-Preis-Garantie </a></p>
Bewertungen zu Preisvergleich.de
eKomi silver seal
4.6/5
  • 10137 Bewertungen abgegeben

  • 93.19% unserer Kunden sind zufrieden

  • 100% echte Kundenbewertungen

Eine Kilowattstunde (kWh) klingt nach Physikunterricht in der Schule. Doch haben damit nur Elektriker zu tun? Sie brauchen nicht zu wissen, um was es hier geht? Das stimmt nur teilweise. Denn wenn Sie einen günstigen Stromanbieter suchen, werden Sie den Preis für die Kilowattstunde bei Anbieter A mit dem Strompreis für die kWh beim Anbieter B vergleichen. Doch was bekommen Sie da eigentlich für Ihr Geld? Wie viel Energie steckt in einer Kilowattstunde Strom und kostet Sie der Strompreis pro kWh tatsächlich immer mehr? Wir von PREISVERGLEICH.de haben uns die Kilowattstunde genauer angesehen.

Was steckt hinter der Kilowattstunde und der Abkürzung €/kWh?

Die Kilowattstunde ist das Tausendfache der Wattstunde. Und die Wattstunde ist eine Einheit der Arbeit bzw. der Energie. Sie ist aus der Einheit für die Leistung (Watt) und für die Zeit (Stunde) zusammengesetzt. Das bedeutet, eine Wattstunde ist die Energie, die ein System mit einem Watt Leistung innerhalb von einer Stunde aufnimmt. Haben Sie zu Hause ein Nachtlicht mit einem Watt Leistung und lassen Sie es eine Stunde lang leuchten, dann nimmt es eine Wattstunde an Energie auf. Im Sprachgebrauch ist die Kilowattstunde wichtig. Diese ist die Grundlage für die Abrechnung mit Ihrem Stromanbieter. Gebräuchlich sind hier die Abkürzungen €/kWh (Euro pro Kilowattstunde) oder ct/kWh (Cent pro Kilowattstunde), aber auch cent/kWh und euro/kWh.

Strompreis pro Kilowattstunde (kWh)

Was kostet eine kWh Strom?

Der Preis für eine Kilowattstunde Strom liegt aktuell bei durchschnittlich 31,89 Cent pro kWh. Zu diesem Ergebnis kam der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der regelmäßig die Strompreise für Deutschland berechnet (Stand: Juli 2021). Die obere Grafik zur Entwicklung der Preise pro kWh zeigt jedoch auch, dass es in 2020 einen temporären Preisanstieg gab. Die Grafik berücksichtigt die durchschnittlichen Preise von 1998 bis 2020. Dabei gehen wir hier von Durchschnittswerten für einen 3-Personen-Haushalt aus.

Was können Sie mit einer Kilowattstunde anstellen?

Der Preis für die kWh Strom schwankt von Jahr zu Jahr und manchmal sogar von Monat zu Monat. Für das Jahr 2021 konnten wir bei günstigen Anbietern einen aktuellen Strompreis von unter 30 Cent pro kWh ermitteln. Doch was können Sie mit diesen 30 Cent alles so anstellen?

Einmal Wäschewaschen bitte

Tatsächlich verbraucht ein Waschgang ungefähr eine kWh.

17 Stunden Licht - Eine ganz normale 60-Watt-Glühbirne kann mit einer Kilowattstunde 17 Stunden Licht und Wärme spenden.

90 Stunden Licht - Wenn Sie eine Stromsparlampe nutzen, holen sie aus den 25 Cent sogar 90 Stunden Licht heraus und wenn Sie eine LED-Lampe leuchten lassen, noch wesentlich mehr.

Ein Essen kochen - Auch das Kochen einer Mahlzeit auf dem Elektroherd für vier Personen ist mit einer Kilowattstunde zu schaffen.

50 Stunden Laptop

Ihr Laptop kann mit 25 Cent 50 Stunden laufen.


Was Sie nicht vergessen sollten

Was kostet die Kilowattstunde Strom? Das lässt sich schnell beantworten: Je nach Stromanbieter und Tarif liegt der kWh-Preis bei 26 bis 36 pro verbrauchte Kilowattstunde Strom. Doch was können Sie damit alles anstellen? Der wahre Strombedarf wird häufig unterschätzt. 17 Stunden Licht bei einer Glühlampe klingt viel, doch Sie haben sicher mehrere Lampen im Haus und schnell ist eine kWh verbraucht. Laufen Waschmaschine, Laptop und Herd parallel steigt der Bedarf rasant an. Auf Ihren Grund- und Arbeitspreis hat das zunächst keine Auswirkungen, jedoch steigen Ihre Stromkosten mit einem zunehmenden Verbrauch.

Was die Zukunft bringt

Wie unsere Infografik zeigt, haben sich der Preis für die kWh in Deutschland von 1998 bis heute praktisch nur nach oben entwickelt. In Zukunft wird der Preis noch weiter ansteigen. Durch die EEG-Umlage sind die deutschen Strompreise im Vergleich zum Rest der EU besonders hoch. Auf der anderen Seite ist kaum ein Land im Bereich der erneuerbaren Energien so gut aufgestellt wie Deutschland. In Zukunft führt das zu stabileren Strompreisen für die kWh, da wir weniger abhängig von knapper werdenden fossilen Brennstoffen sind.

Weitere Informationen zum Thema Strompreis

Vergleichen Sie Ihren Stromanbieter
Postleitzahl eingeben
Ortsangabe
Verbrauch

Strompreis für eine kWh in 2018, 2019, 2020 und 2021

Seit einigen Jahren steigt der Strompreis kontinuierlich an. In Deutschland lag der durchschnittliche Preis pro kWh im Jahr 2016 bei 28,69 Cent und stieg in 2017 auf 29,16 Cent an. In 2019 konnten wir einen Strompreis von rund 31 Cent pro kWh berechnen, Im Jahr 2020 lag der Preis bei durchschnittlich 32 Cent pro kWh und in 2021 mit noch höheren Preisen. In 2018 waren es noch durchschnittlich 30 Cent pro Kilowattstunde. Wie hoch Ihre Stromkosten sind, hängt in erster Linie davon ab, wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben. Als Orientierung für die Einschätzung des jährlichen Verbrauchs dienen folgende Durchschnittswerte:

  • 1 Person = 1.500 kWh
  • 2 Personen = 2.500 kWh
  • 3 Personen = 2.500 kWh
  • 4 Personen = 4.250 kWh

Wie werden sich die Preise pro kWh entwickeln?

Tendenziell sind die Kosten in den Jahren 2020 gestiegen und werden auch in 2021 weiter steigen. Die Bundesregierung hat zwar angekündigt, die Höhe der EEG-Umlage von 6,75 auf 6,5 Cent pro kWh zu senken, doch heißt das nicht, dass das automatisch zu einem günstigeren Strompreis pro Kilowattstunde führt. Die Gründe liegen vor allem an stetig steigenden Beschaffungs- und Produktionskosten, höheren Netzentgelten und dem langsamen Kohleausstieg in Deutschland.

Geschrieben von