strom.preisvergleich.de

Erneuerbare Energien

Als erneuerbare Energien bezeichnen wir Energien, die wir aus Quellen wie Wasserkraft oder Solarenergie gewinnen. Diese natürlichen Quellen werden auch als regenerative Energien bezeichnet. Anders als fossile Brennstoffe wie beispielsweise Kohle sind sie nicht eines Tages aufgebraucht, sondern erneuern sich kontinuierlich und stehen immer zur Verfügung. Erneuerbare Energien sind Sonnenlicht und Sonnenwärme, Windenergie, Wasserkraft, Biomasse und Erdwärme. Sonnenlicht kann mit Hilfe von Solarzellen in Strom umgewandelt werden. Mit Windkraft und Wasserkraft lassen sich Turbinen antreiben, die einen Generator betreiben. Als Geothermie oder Erdwärme bezeichnen wir die in der Erdkruste gespeicherte Wärme, die ebenfalls in elektrischen Strom umgewandelt werden kann. Zwar ist Strom aus regenerativen Quellen etwas teurer als konventioneller Strom. Doch erneuerbare Energien spielen in der Energiegewinnung in Zukunft eine immer größere Rolle.

Wofür brauchen wir erneuerbare Energien?

Während die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2030 auf etwa 8 Milliarden ansteigt und sich der Energieverbrauch weltweit verdoppeln wird, gehen die konventionellen Rohstoffe zur Neige. Nur durch die Förderung von erneuerbare Energien kann die Stromversorgung auf lange Sicht gewährleistet bleiben. Möchten Sie selbst etwas für die Umwelt tun will, können Sie zu einem Ökostromanbieter wechseln. Damit beteiligen Sie sich aktiv am Umweltschutz, denn Ökostrom leistet schon heute einen Beitrag zum Klimaschutz. Ökostromanbieter unterstützen zudem den Bau neuer Kraftwerke für erneuerbare Energien und setzen sich aktiv für die Förderung der entsprechenden Technologien ein.

Wie hoch ist der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix?

Der Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix in Deutschland lag im 1. Quartal 2021 bei 40,7 %. Dabei machte die Windkraft mit 24,2 % den größten Anteil aus. Dem folgen Biogas mit 5,6 % und Photovoltaik bzw. Sonnenenergie mit 4,8 %. So berichtet es das statistische Bundesamt in seiner Pressemitteilung Nr. 275 vom 11. Juni 2021.

Weitere Informationen zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland erhalten Sie auf den Themen-Seiten der Bundesregierung.


Zur EEG-Umlage!