PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 09:00 - 14:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 09:00 - 14:00 Uhr

Studie: Strompreis um ca. 7 % gestiegen

21.09.2020

Strompreis-Studie 2020Laut einer aktuellen Preisstudie sind die Strompreise in Deutschland innerhalb von 12 Monaten um 7 % gestiegen. Damit setzt sich ein klarer Aufwärtstrend fort, der bereits im Jahr 2010 begann. Damals kostete die Kilowattstunde Strom im Durchschnitt rund 23,69 Cent. Im Juni 2019 waren es bereits 32,18 Cent pro kWh. Und im Juni 2020, ein gutes Jahr später, lag der Strompreis pro Kilowattstunde bei durchschnittlich 34,51 Cent.

Rekordpreise in Schleswig-Holstein

Der Strompreisanstieg fällt regional sehr unterschiedlich aus. In Berlin blieben die Preise bis Juni 2020 weitestgehend konstant, während Verbraucher in Schleswig-Holstein mit einem durchschnittlichen kWh-Preis von 38,23 Cent jetzt die höchsten Preise in Deutschland zahlen. Hier stieg der kWh-Preis um 11 %. Das ist ein neuer Strompreisrekord.

Warum steigen die Preise?

Die Ursachen für die Strompreiserhöhungen zeigen sich in den unterschiedlichen Strompreisbestandteilen. So ist die EEG-Umlage um 0,35 Cent pro kWh angestiegen. Dazu kommen ein Anstieg der Netzentgelte und steigende Vertriebs- und Beschaffungskosten. Letztere sind laut Studie um über 1 Cent pro kWh gestiegen und machen den höchsten Kostenblock am Strompreis aus.
Da der Ausbau der Erneuerbaren Energien stetig voranschreitet, ist damit zu rechnen, dass die Strompreise weiter ansteigen werden. Um dem entgegen zu wirken, ist ein kostenloser Stromvergleich sinnvoll. Daher sollten Sie als Verbraucher stets die aktuellen Strompreise miteinander vergleichen und wenn möglich, zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln.

Informationen zur Studie

Das Portal BILLIGER-STROM.com hat die Strompreise von Juni 2019 mit den Preisen vom Juni 2020 verglichen, um die Strompreisentwicklung in Deutschland zu messen. Dabei beruhen die Brutto-Zahlen auf einem Verbrauchswert von 3.500 kWh/ Jahr im Niederspannungsnetz. Die Studie berücksichtigt ausschließlich Grundversorgertarife ohne Boni. Der Mehrwertsteueranteil liegt bei 19%.

Foto: pixabay.com
Autor: np

Bewertungen zu PREISVERGLEICH.de
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | ImpressumPREISVERGLEICH.de bei FacebookPREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2020 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.