PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Damit Ihr Stromzähler nicht ins Schwitzen gerät!

29.07.2010

Bei sommerlichen Temperaturen um 30° Celsius wird auch Ihrem Stromzählerschon mal heiß. Wenn Kühlschrank, Ventilator oder Klimageräte auf Hochtouren laufen, steigt Ihr Energiebedarf enorm. So ist es auch wenig verwunderlich, dass in den Sommermonaten fast genauso viel Strom verbraucht wird wie im Rest des Jahres. Doch gerade in der warmen Jahreszeit lässt sich der eigene Stromverbrauch mit einfachen Mitteln wirksam senken. Das hilft, die Haushaltskasse um bis zu 200 Euro zu entlasten.

Zu Deutschlands beliebtesten Haushaltsgerät gehört der Kühlschrank. Kein anderes Gerät aber auch so viele Möglichkeiten zum Strom sparen. So kann zum Beispiel mit der richtigen Temperatureinstellung von Kühl- und Gefrierbereich der Energieverbrauch stark reduziert werden. Temperaturen um 7° bis 8 ° Celsius für den Kühlschrank und um -18° Celsius für das Gefrierfach sind absolut ausreichend. Auch der richtige Standort des Gerätes ist energetisch relevant. Kühlschränke sollten möglichst an einem kühlen, schattigem Ort in ausreichender Entfernung von Wärmequellen wie Backofen oder Herd stehen. Um den Strombedarf des Kühlschranks weiter zu reduzieren, sollte das Gerät regelmäßig abgetaut und möglichst voll beladen sein.

Wer im Sommer seine Wäsche im Freien aufhängt, spart bis zu 60 Euro Stromkosten. Der Wäschetrockner ist ein wahrer Energiefresser. Trotzdem schaffen sich immer mehr Haushalte ein solches Gerät an. Im der warmen Jahreszeit sollte allerdings auf die Dienste des Wäschetrockners verzichtet werden, das spart Strom und damit bares Geld.

Auch Klimageräte, egal ob mobil oder stationär, verbrauchen viel Strom. Betreiben Sie diese Geräte nicht mit der maximalen Kühlleistung. Raumtemperaturen, die etwa 6 bis 8 ° Celsius unter den Außentemperaturen liegen, gelten als optimal. Zusätzlich können eingesetzte Deckenventilatoren die Luftzirkulation verbessern und damit den erforderlichen Energiebedarf zum Kühlen deutlich senken.

Die Stand-by-Funktion vieler elektrischer Geräte verbraucht latent Strom. Sie hält Fernseher, DVD-Player oder Radiowecker betriebsbereit, auch wenn sie nicht gebraucht werden, wie z.B. im Urlaub. Unnötige Stromkosten bis zu 90 Euro fallen so pro Jahr und Haushalt an. Ziehen Sie deshalb vor Ihrem Start in den wohlverdienten Urlaub einfach die Netzstecker oder nutzen sie ausschaltbare Steckdosenleisten.

Wer diese einfachen Stromsparrtipps beherzigt, kann seinen Stromverbrauch spürbar senken und bares Geld sparen. Die Urlaubskasse wird’s freuen!

Empfehlen
Google+
Twittern
TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 37

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5565 Bewertungen ergaben
4.59 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.