PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Strom-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Soviel grüner Strom fließt durch das Internet

17.04.2014

(Bild) ÖkostromDer Clicking Clean Report 2014 zeigt auf, welche Internet-Riesen Erneuerbare Energie nutzen und wer auf Gas, Kohle oder gar Kernkraft setzt. Facebook, Apple, Google – Wer fördert die Energiewende?

Die großen Internetfirmen betreiben gigantische Rechner und Serverparks, die nicht nur wegen der Datenspeicherung regelrechte Energiefresser sind, sondern auch wegen der Kühlung, welcher sie bedürfen. Greenpeace berichtet, dass das weltweite Cloud-Computing, also die Datenspeicherung auf Servern, inzwischen rund 700 Milliarden (!) Kilowattstunden Strom verschlingt. Das ist mehr Energie, als die gesamte Bundesrepublik Deutschland je benötigt.

Apple baut 100% auf Ökostrom

Vorbildlich ist trotz des gigantischen Energiebedarfs Apple. Der Konzern verwendet zu 100 Prozent Ökostrom und das, obwohl sich der Hauptsitz ausgerechnet im Süden der USA befindet, wo Kernkraftwerke sozusagen vor der Haustür liegen. Die Energie, die Apple verbraucht, kommt aber dennoch aus Solarkraft, Windparks, Hydroanlagen sowie Geothermalkraft. Dass in den USA überhaupt grüner Strom verfügbar ist, hängt ebenfalls mit Apple zusammen. Gemeinsam mit Google und Facebook drängte man den Energieversorger Duke Energy, den US-Markt für grünen Strom zu öffnen.

Facebook setzt knapp zur Hälfte auf grüne Energie

Der Social Network-Gigant Facebook hält unter den Internetriesen noch Platz 2 der grünen Energiefresser. Etwa 49 Prozent des Bedarfs werden mit Erneuerbarer Energie gedeckt. Ein weiteres Viertel des Strombedarfs kommt hingegen aus Kohlekraft. 16 % Strom werden aus Kernkraft bezogen und 7 % aus Gas. Das eigene Facebook-Profil könnte also mit Strom aus einem Atomkraftwerk gespeichert sein.

Google knapp hinter Facebook

Um nur ein Prozent macht Facebook den zweiten Platz vor Google strittig. Die Suchmaschine bezieht etwas weniger Ökostrom. Etwa 48 Prozent des Energiebedarfs werden aus Erneuerbaren Energien bezogen. Nächstgrößter Posten ist mit 22 Prozent Strom aus Kohle, gefolgt von Kernkraft (15%) sowie Gas (13%).

Microsoft läuft zu einem Drittel grün

Beim Klassiker der Branche, Microsoft, nutzt man grünen Strom zu 29 Prozent. Der Anteil der aus Kohle gewonnenen Energie ist hier mit 32 Prozent erstmals größer, als der des Ökostroms. Ansonsten nutzt Microsoft noch Strom aus Gas sowie zu etwa einem Fünftel aus Kernkraft.

Schlusslichter Amazon und Ebay

Die Schlusslichter unter den Internet-Riesen sind Amazon und Ebay. Beide Portale nutzen nur 15 bzw. sogar nur 6 Prozent Ökostrom! Der Großteil der Energie bei Amazon wird hingegen durch Kohle und Kernkraft bezogen; während es bei Ebay Gas und Kohle sind, welche die Rechner am Leben halten. Amazon hat also immerhin noch den dreifachen Anteil an Ökostrom in den eigenen Leitungen, dafür mit 27 Prozent aber auch den größten Bezug von Kernkraft – Ozon statt Amazon, sozusagen…

Empfehlen
Google+
Twittern
TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Tel.: Strom-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 37

Ihre Vorteile  

  • bis zu 70% Stromkosten senken
  • 12.000 Stromtarife im Vergleich
  • kostenlos online wechseln und sparen
  • Individuelle Telefonberatung

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5950 Bewertungen ergaben
4.58 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.